Oft bleiben einem die Stiele vom Kohlrabi übrig. Zum Beispiel dann, wenn man gerade eine Kohlrabisuppe gemacht hat. In diesem Rezept wird gezeigt, wie man die Stiele vom Kohlrabi verwenden kann. Also nicht wegwerfen!

Kohlrabistiel-Teigtaschen (1)

Kohlrabistiele in halbe Zentimeter große Stücke schneiden und blanchieren. Weiße Zwiebel und Knoblauch fein hacken. In Traubenkernöl alle drei anschwitzen. Auf die Seite stellen.

Tofu pürieren, die angedünstete Masse unterrühren, dann mit Paprikapulver salzen und Pfeffer abschmecken.

Für den Teig Weizenmehl mit kochendem Wasser und Salz zusammenrühren und 10 Minuten kneten.

Anschließend den Teig mit der Nudelmaschine ausrollen und ausstechen. Die Füllung darauf geben und zusammenfalten, zusammendrücken. Öl in der Bratpfanne erhitzen. Teigtaschen anbraten. Mit Wasser aufgießen. Bei gelegentlichem Wenden weichgaren, bis das Wasser verdampft ist.

Die Sauce

Geschälte Äpfel in halbe Zentimeter große Würfel schneiden. Knoblauch, Pfefferoni fein hacken. Und alle vier n der Pfanne bei mittlerer Hitze andünsten. Mit Erythrit bestreuen, etwas karamellisieren lassen, mit Apfelessig abgießen, aufkochen und einköcheln lassen.

Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und vor dem Servieren unter die Sauce rühren.


Inspiriert von Esther Kern, Sylvan Müller, Pascal Haag: „Leaf to Root – Gemüse essen vom Blatt bis zur Wurzel“, AT Verlag Aarau und München, 2016, 3. Auflage 2017, S. 84, 85

Kohlrabistiel-Teigtaschen (2)Kohlrabistiel-Teigtaschen (3)Kohlrabistiel-Teigtaschen (4)Kohlrabistiel-Teigtaschen (6)

4 Comments

Schreib was Schönes

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s