Bistecca con cavolo nero

Dank dem Krautjunker sind wir über dieses Kochbuch gestolpert: „Quinto Quarto” ist 2015 erschienen, es behandelt die Römische Küche und wie der Zufall so spielt, konnten wir italienischen Schwarzkohl erstehen, sodass wir gleich ein Rezept daraus ausprobieren konnten. Cavolo nero con patate, Schwarzkohl mit Kartoffeln. Das erschien uns irgendwie passend als Beilage zum Steak, das wir so dick abgeschnitten haben, dass es gleich für zwei reicht, mindestens. Dazu gibt es selbst gemachten Senf. So können wir hier doch glatt auf die Schnelle ein italienisches Gericht hinzaubern und nennen es der Form halber auf Italienisch: Bistecca con cavolo nero. Ob es das tatsächlich genau so in Italien gibt, kann ich allerdings nicht beschwören.

„Bistecca con cavolo nero“ weiterlesen

Lammkotelett mit Sumach und Tomaten-Couscous

Dieses Mal ist es nicht so fett, aber es schmeckte uns auch sehr gut. Lamm aus Neuseeland. Und Couscous mit Tomaten, ein Genuß!

„Lammkotelett mit Sumach und Tomaten-Couscous“ weiterlesen

Fenchel-Birnensalat mit Pecorino

Im Originalrezept von Tanja Grandits wird Süßholz vorgeschrieben. Davon hatten wir keinen zu Hause. Süßholz ist der Ausgangsstoff von Lakritze. Also was kann dem wohl nahe kommen? Wir befanden, Fenchel ist die Antwort. Wenn das mit Süßholz nur halb so gut schmeckt wie mit Fenchel, ist es schon sehr gut.

„Fenchel-Birnensalat mit Pecorino“ weiterlesen

Schweinsbraten Pak Choi

Jetzt heißt es stark sein oder wegschauen. Denn für Figurbewusste, die gern fettarm essen, bietet sich in der Folge ein Anblick des Grauens, den sie nicht ertragen werden können. Alle anderen blättern mutig weiter und schauen der geballten Fettmasse gefasst ins Auge.

„Schweinsbraten Pak Choi“ weiterlesen

Limetten-Karottensuppe

Diese Karottensuppe wird abgerundet mit Ingwer und Limettensaft, was einen feinen Geschmack ergibt. Am Foto vermittelt sie den Eindruck, als ob sie kalt wäre. Das liegt wohl an der Garnitur mit der frischen Limette. Sie ist eine Suppe, die ein wohlig warmes Bauchgefühl und zugleich ein Gefühl der Leichtigkeit auslöst. Das ist eine interessante Kombination. Das Lieblingsrezept einer netten Kollegin der Küchenfee.

„Limetten-Karottensuppe“ weiterlesen

Ein frostiger Empfang

Es gibt Gemüsesorten, die durch den Frost noch besser schmecken. Dazu gehören der Endiviensalat, die Petersilie oder auch Karotten. Vielleicht ist das ja für einige nichts Neues. Aber für mich, der keinen Garten hat und der sich auf diesem Gebiet nicht auskennt, ist das ziemlich unerhört.

„Ein frostiger Empfang“ weiterlesen

Zucchiniblüten im Winter

Ja wo gibt es denn sowas? Warum nicht gleich Erdbeeren im Winter! Dass es die nicht gibt, erscheint jedem sonnenklar, die gibt es nicht, nicht um diese Jahreszeit, nicht bei uns! Aber mal abgesehen davon, dass es noch nicht Winter ist, so befinden wir uns doch längst in der kalten Jahreszeit. Der trübe November neigt sich dem Ende entgegen, schon bald ist der erste Advent! Und doch, man glaubt es kaum, kann man heute, dem 25. November, noch frische Zucchiniblüten kaufen. Und diese stammen nicht aus Italien, wo die Zucchini das ganze Jahr über gedeiht sondern aus Wien, zumindest die, die wir gesehen haben. Und letzte Woche haben wir welche gekauft! Was wir daraus gemacht haben, ist in diesem Beitrag zu sehen.

„Zucchiniblüten im Winter“ weiterlesen

Spinat-Kokossuppe mit Paradieskorn-Chutney

Das sieht aus wie eine Spinatsuppe mit halbiertem gekochtem Ei. Aber das Eigelb ist ein Chutney aus Knoblauchzehe, Ingwer, Paradieskorn und Kurkuma, welches für die gelbe Farbe zuständig ist. Das Eiweiß besteht aus Kokosflocken. Nur der Spinat ist tatsächlich Spinat. Da ist man erstaunt, dass es sich bei der grünen, flüssigen Sauce, die so aussieht wie Spinat, tatsächlich um Spinat handelt. Aber wahrscheinlich gehört das beim Täuschen zum Spiel dazu, dass auch die Erwartung der Täuschung enttäuscht wird. „Spinat-Kokossuppe mit Paradieskorn-Chutney“ weiterlesen

Bergkäse mit Ananas-Gelee und Kreuzkümmel

Da könnte man glatt zum Schweizer werden! Schon wieder ein Spitzenrezept aus der Schweiz von Tanja Grandits! Dieses Mal gibt es auch eine Getränkeempfehlung: Cidrerie Stassen, Aubel, Belgien. Dieser fruchtige, mit Leichtigkeit perlende Cidre passt perfekt zu dieser Komposition in Gelb. Wenn man sich das so anschaut, kommt man erst drauf, wieviele Lebensmittel es gibt, die gelb sind. Ananas und Käse sind gelb. Zitronen sind gelb, Honig ist gelb und Senf, der bei Tanja Grandits natürlich nicht fehlen darf, ist auch gelb. Eine ganze Welt in Gelb. Gewürze inklusive. Selbstverständlich passt auch geschmacklich alles zusammen. „Bergkäse mit Ananas-Gelee und Kreuzkümmel“ weiterlesen

Hirsch-Wacholderburger

Die Farbe Lila setzt sich durch. Der Burger ist in lila, die Zwiebelcreme ist in lila wegen dem Cassis und der roten Zwiebel, der Feigensenf ist ebenfalls lila wegen Feige! Und alles ist so dunkel, sogar das Paniermehl. Alles ist lila und doch schmeckt es so unterschiedlich. Und passt wiederum zusammen.

„Hirsch-Wacholderburger“ weiterlesen