Das Wiener Schnitzel gehört zum Sonntag…

…wie die Wurst zum Senf. Ein Wiener Schnitzel am Sonntag fordert ein bißchen den Hausfrieden heraus. Es ist absolut nicht gestattet, am Sonntag durch Klopfgeräusche die Ruhe zu stören. Heimwerker machen an diesem Tag eine Pause. Doch es gibt eine Ausnahme: das Schnitzelklopfen gegen die Mittagszeit. Es gehört zur Vorfreude auf das baldige Ereignis, wenn aus allen Fenstern Klopfgeräusche tönen und alsbald Fettgerüche durch das Haus schweben. Da hat man früher gewußt: jetzt ist Schnitzelzeit, kurz vor Mittag, das war klar, ohne auf die Uhr zu schauen. Unsere Kalbsschnitzeln wurden in der Fleischerei Ringl geklopft, also können wir uns höchstens auf die Schulter klopfen, weil wir gar so vorbildlich lärmenthaltsam sind.

  • Wiener Schnitzel mit Erdäpfel-Mayonnaise-Salat und Erdäpfelsalat mit Kürbiskernöl brennheiß serviert, ein Sonntagsessen
  • Und danach: frisch gemachte Topfengolatschen auf der neuen Etagere, dazu Kaffee

3 Kommentare

  1. Das beste Schnitzel habe ich beim Figlmüller in Wien gegessen. Aber das nur am Rand. Weit mehr haben mich diesmal die Topfengolatschen fasziniert. Hut ab!

    1. Dem Figlmüller seine Schnitzeln sind ein Gedicht. Als wir noch im ersten Lockdown waren, hatte ich mal welche von dort abgeholt, damals hatte das Gefühl von Lockdown noch etwas von Abenteuer.

Kommentare sind geschlossen.