Quinoasalat mit Schafkäse und Mango

Bei der Reduktion unseres Gemüsevorrats sind wir wieder einen Schritt weitergekommen. Dieses Mal ist es ein gschmackiger Salat geworden. Quinoa mag ich ja gern. Und Schafkäse. Und Mango und so weiter. Das Gemüse war alles schon vorgeschnitten und ist in Glasbehältern (nicht Plastik) von WMF* im Kühlschrank aufbewahrt, auch die Granatapfelkerne. So hält es sich tagelang frisch. Der Gemüsevorrat wurde angehäuft für ein Treffen mit Freunden, das von der ständigen hausinternen Impfkommission (STIHKO) abgeblasen wurde.

Den Quinoa kochen, abseihen und gut abtropfen lassen. Salatgurke würfeln, sowie den Stangensellerie, die gegrillte und enthäutete Paprika, die Radieschen und die Mango. Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden. Koriander- und Minzblätter fein hacken. Zitronensaft mit Olivenöl und Salz vermischen. Kräuter, Gemüse und Dressing mit dem Quinoa gut verrühren. Die Granatapfelkerne und den zerbröselten Schafkäse unterheben.

7 Kommentare

  1. Oh wow. Was für eine Kombi!

  2. Ich liebe es, neue Salatvarianten auszuprobieren, je nach Vorräten im Kühlschrank. Die Geschmacksrichtung kann sich demnach ganz schnell ändern, und so gibt es jedes Mal eine neue kulinarische Überraschung.

    1. Ja beim Salat und Gemüse gibt es einige, noch nicht erprobte Varianten. Aufgrund der großen Auswahl des Gemüsevorrats konnten wir aus dem Vollen schöpfen. Da haben wir noch einiges vor!

  3. Das hört sich ganz lecker an. Gab es noch etwas dazu? Ich stelle mir ein hübsches Stück gebratenen Fisch gut vor.

    1. Wir hatten nichts weiter dazu. Aber gegen einen gebratenen Fisch hätte ich nichts einzuwenden.

Kommentare sind geschlossen.