Dieses Gericht eignet sich als einfaches Abendessen wie wir es hatten. Oder als Beilage zu gegrilltem Fisch und Fleisch.

Zutaten

IMG_4979_

Rezept

  1. Kamut am Vortag in Wasser einweichen.
  2. Am nächsten Tag in einem Schmortopf in Olivenöl die Paprikastreifen und die Zwiebelstreifen mit Salz vermischen und vier Minuten anschwitzen. Dabei umrühren.
  3. Den abgetropften Kamut, Knoblauch und einen Stängel Basilikum unterrühren und eine Minute im Schmortopf garen. Mit Weißwein ablöschen und verdampfen lassen. Mit heißer Hühnersuppe aufgießen bis alles bedeckt ist. Leicht köchelnd am Herdrand stehen lassen. Immer wieder nachgießen bis der Kamut nach persönlichem Gusto fertig gegart ist. Den Kamut abschmecken und vom Herd nehmen.
  4. Während der Kamut leise vor sich hin köchelt, vom restlichen Basilikum die Blätter abzupfen und fein hacken.
  5. Den Parmesan über den Schmortopf streuen, Olivenöl und Oliven darunter heben. Die Mischung sollte etwas cremig sein.
  6. Die gehackten Basilikumblätter darüber streuen und im Schmortopf servieren.

Inspiriert von Alain Ducasse/Paule Neyrat “Nature – einfach, gesund und gut”, Hädecke, 2014, S. 107 „Dinkel und Gemüsepaprika aus dem Schmortopf“

IMG_4988_

Und sonst

Statt Kamut hätten wir vielleicht doch Dinkel nehmen sollen. Der Kamut hat sich als ein äußerst bissfestes Getreide erwiesen, obwohl wir ihn 24 Stunden vorher eingeweicht hatten. Nach dem Mahl sind die Kauwerkzeuge jedenfalls gut trainiert. Deshalb also hatten die Alten Ägypter so gute Zähne.

IMG_5014_

3 Comments

  1. Sagmal. HaAst Du eine große Familie für die Du kochen musst? Öfter sieht man bei Dir diese Mengen. Seit bei mir die Kinder aus dem Haus sind, muss ich in kleineren Porionen denken. LG

    1. Wir sind zuzweit. Außer wenn mal Gäste da sind, dann gibt es ein Festessen. Normalerweise kochen wir aber nur für uns zwei. Da wir beide berufstätig sind und auf firmeneigene Kantinen oder Imbisstuben liebend gerne verzichten können, wird mal ein paar Tage im voraus gekocht! Fürs Mittagessen im Büro.
      liebe Grüße Christian
      P.S.: manchmal wird es auch einfach weggefroren.

Kommentare sind geschlossen.