Was ist eine Romesco-Sauce? Ganz einfach. Eine Romesco-Sauce hat nichts mit einem Romanesco-Salat zu tun auch nicht mit Salat, außer dass sie diesem dient. Sie hat viel mehr mit gegrilltem Gemüse zu tun.

Zutaten

DSC_0953_

Rezept

  1. Für die Romesco-Sauce den Grill im Backrohr einschalten.
  2. Auf ein Backblech die Zwiebel in Brunoise, die geputzte Paprikahälften, die geputzten Tomatenhälften, die ungeschälten Knoblauchzehen und eine Scheibe Brot drauf legen und 20 Minuten grillen. Das Brot vor Ablauf der 20 Minuten herausnehmen bevor es schwarz wird.
  3. In einer Bratpfanne die die gehäuteten Mandeln, Pinienkerne und Haselnüsse ohne jeglicher Zugabe von Fett rösten. Auf Küchenpapier abkühlen lassen und dann grob hacken.
  4. Das Backblech aus dem Backrohr holen und die Haut von den Tomaten und dem Knoblauch abziehen.
  5. Das Brot und das gegrillte Gemüse mit Piment d´Espelette und Sherryessig zu einer glatten Paste pürieren und anschließend Olivenöl untermischen. S&P, abschmecken.
  6. Für den Salat die Tomaten putzen, vierteln, die Gewürzgurken in schräge Scheiben schneiden, Kapern dazu sowie Cipolline in Aceto Balsamico.
  7.  Alles auf einer Schüssel anrichten und darüber die Romesco-Sauce gießen, umrühren, den Rest der Zutaten darüber streuen.

Alain Ducasse & Paule Neyrat “Ducasse Nature einfach, gesund und gut” Hädecke 2013 (2009 fr.) , S. 189 „Tomatensalat mit Romesco-Sauce“

Sonstiges

Man kann statt den Cipolline auch Perlzwiebel (dt. Silberzwiebel) nehmen wie im Rezept, wir fanden die eingelegten Cipolline besser.

Dazu Focaccia mit Ziegenkäse, wir haben für die Gewürze Kräuter der Provence in den Teig gemischt.

 

4 Comments

  1. Sieht lecker aus und ich hab gleich noch was dazu gelernt, was Zwiebel in Brunoise bedeutet 😉 . Einen schönen vierten Advent.
    Gruß
    Petra

Kommentare sind geschlossen.