mit Zucchini, Karotten, Karfiol (Blumenkohl), Spargel, Kräuterseitlingen, Broccoli, Austernpilze, Lauch, Paprika, Zuckerschoten. Und Cashew-Kernen.

Zutatenbild

DSC_0522

Rezept

Das geschnetzelte Rindfleisch in eine Marinade aus Sojasauce, Sesamöl und Chili geben, eine halbe Stunde darin lassen.

In einem Wok wenig Sesamöl erhitzen und das Rindfleisch darin scharf anbraten und beiseite stellen. (wir nicht, denn unseres war ja schon gegart, weil von gestern übrig geblieben).

Die Cashew-Nüsse anbraten. Reis kochen.

Das geputzte Gemüse in den erhitzten Wok mit Sesamöl geben und in der Reihenfolge hart bis weich zu geben. Die Rindfleischmarinade dazu schütten, kurz und scharf anbraten.

Das Rindfleisch dazu geben. Die Kokosmilch dazu schütten. Mit gehacktem Koriander, geriebenem Ingwer und Sambal Oelek würzen.

Anrichten: Den Reis in der Mitte des Tellers in einen Kochring füllen, abziehen, rundherum das Fleisch und Gemüse aus dem Wok drapieren. Sprossen darüber streuen.

Gewokte Anmerkungen

Ein ähnliches Rezept gibt es auf der Chefkoch.de Seite: „Gewoktes Rindfleisch in roter Chili-Erdnuss-Sauce“. Gewokt? Gewagt? Dieses Gericht ist gelingsicher, da ist nichts Gewagtes dran. Also wohl eher: no pun intended.

Das war ein Resteessen. Nur der Lauch, die rote Paprika, Austernpilze und die Zuckerschoten sowie der Koriander waren neu.

20 Comments

  1. Lieber Christian,
    das mit dem „Rindfleisch von gestern übrig“ passiert mir ständig (da die Missus kein Fleisch mehr isst) und ich habe mit 2x gebratenem Rindfleisch beste Erfahrungen gemacht – auch in dünne Scheiben geschnitten und dann frittiert, so quasi als „Beef-Chips“ funktioniert das echt gut 😉 Was haste da für nen Wok (Material, Größe, Boden)? Und worauf kochst Du mit dem (Induktion oder Konvektion)? Die meisten traditionellen Woks haben eine zu kleine Bodenfläche, oder sind gar kugelig, so dass sie nur auf Gas im Sinne des Erfinders gut funktionieren. DeBuyer hat für den kugeligen Wok z.B. einen Stahlring, der auf die Induktionsplatte gestellt wird und der Wok dann oben rein…angeblich funktioniert das, aber ich bin ein wenig skeptisch wegen des Stahlrings und dadurch möglicherweise Verkratzen des Kochfelds. Ich werde das Teil wohl doch mal in meine Testküche aufnehmen.
    Schöne Grüße aus dem hohen Norden
    Tommy

    1. Hallo Tommy,

      bei einem 500 g Steak pro Person bleibt einfach was übrig, auch wenn die Küchenfee mitisst. Und so mussten wir den Wok anwerfen, wäre ja ewig schad um das gute Fleisch. Bei diesem Wok handelt es sich um nichts annähernd so Tolles wie Du mir da nennst… DeBuyer! Von denen hätte ich gerne die Kupferpfannen! Sauteusen und Sautoirs. Was Du da siehst, ist der WMF-Wok Macao http://www.wmf.com/de/wok-macao-36cm.html
      Verwendet wird das Gerät auf einem stinknormalen Ceranfeld von Ikea. Aber man soll nicht unzufrieden sein: es führt zu guten Ergebnissen.

      Das mit dem Stahlring verstehe ich nicht, wozu das ist. Wok bedeutet ja nur, dass in der Mitte eine extrem heiße Kochfläche ist, auf der das Gargut kurz gebraten wird und die langen Wände der Pfanne dazu dienen, fertig Gegartes dorthin zu platzieren. Wozu einen Ring? Naja, wenns DeBuyer macht, die werden schon, wissen was sie tun.

      Liebe Grüße aus dem tiefen Süden
      Christian

      1. Lieber Christion, na ka 149,- für einen Wok aus China-Fertigung ist auch für WMF ein stolzer Preis (und die lassen den in China fertigen 😉 ). Der Carbonstahl-Wok von DeBuyer kostet nicht annähernd so viel und ist eben ein ‚richtiger‘ Wok – hat also keinen flachen Boden und würde deshalb auf einem normalen Cerankochfeld auch mit dem erwähnten ‚Standring‘ nicht gut funktionieren – aber auf Induktion geht es (angeblich). http://www.debuyer-brandshop.com/de-Buyer-Carbone-PLUS-WOK-35-cm und hier der Standfuß http://www.debuyer-brandshop.com/epages/64868559.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64868559/Products/3122.00 (der hat, wie ich grade gesehen habe, kleine Gummifüsschen, so das nix auf dem Kochfeld kratzen kann). Das Verbund-Kochgeschirr aussen Kupfer, dann 2 mm Alu und innen Edelstahl hatte ich mal, aber für die Putzerei brauchst jede Woche einen Tag Urlaub :/ Lässt sich zwar schön Kochen damit, aber meistens verwenden es nur Profis, denn die haben ihre Küchensklaven fürs Putzen. Schöne Grüße, Tommy

    1. Ja der Spargel hat uns auch irgendwie nicht so reingepasst. Aber weil grad Spargelzeit ist Und wir noch einen hatten. Dafür hast er auch einen Sonderplatz bekommen, auf dem Reisgupf.
      Liebe Grüße
      Christian

      1. Ich mache zwar auch Wok-Gerichte aber ohne Wok und das zählt dann nicht, weil es nicht dieselbe Art des garens ist, auch wenn man die gleichen Zutaten verwendet. Ich finde es spannend Rezepte zu entwickeln die es noch nicht gibt, oder von denen zumindest noch nichts bekannt ist 🙂

    1. Bitte schön, gern geschehen!
      Ich musste Dich erst aus dem Spamfilter loseisen, der Deinen Kommentar verschluckt hat. Ich habe das „inkriminierende Wort“ herausgenommen, posten sollte in Zukunft ohne Probleme möglich sein

      Liebe Grüße
      Christian

Kommentare sind geschlossen.