Hackfleischbällchen in Tomatensoße

Die Hackfleischbällchen waren aus faschiertem Rindfleisch vermischt mit Zwiebel, Knoblauch, Mandelmehl, Ei und Petersilie. Dazu etwas Tomatenmark, damit sie schön saftig sind. Die Tomatensoße wurde aus Tomaten, Knoblauch, Tomatenmark und Gemüsebrühe gemacht und abgerundet mit Sardellen und getrockneten Steinpilzen.

Inspiriert von

Daniel Green „Schlank & Fit mit Paleo“, Südwest, 2014, „Italienische Hackfleischbällchen“, S. 145

8 Kommentare

  1. Ein Klassiker sozusagen – ich liebe Hackfleischbällchen. Wenn mir gar nichts einfällt gibts die mit Tomatensauce! Abwechselnd mal mit viel frischem Basilikum in der Fleischmasse, oder Rosmarin. Das mit den Steinpilzen noch dazu probier ich nächstes Mal! 🙂 LG aus Wien

    Gefällt 1 Person

    1. Ja ein Klassiker, aber wie Du schon erkannt hast, diese Fleischbällchen waren so einfach, die waren nicht einmal besonders gewürzt. Frisches Basilikum oder Rosmarin rein, ist alles gut! Oregano kann ich mir auch gut vorstellen!
      Liebe Grüße Christian

      Liken

  2. Ihr wisst was ich mir wünsche, habe noch selbstgemachte Tomatensoße im Keller und Hackfleischbällchen liebe ich sowieso, interessant, dass Ihr Mandelmehl verwendet, das klingt interessant, werde ich auch mal probieren!

    Gefällt 1 Person

    1. Das Mandelmehl ist nicht weiter auffällig, davon ist nur ganz wenig drin. Es kommt hier als Ersatz für die Semmelbrösel rein. Es hat uns tadellos gemundet!
      Na wenn Du selbstgemachte Tomatensoße im Keller hast, dann nichts wie ran. Wir haben Tomatenconcassée aus dem Tetrapak gehabt. Aber dafür haben wir es gut abgeschmeckt.

      Liken

        1. Leider muss ich Dich enttäuschen. Das Mandelmehl ist nicht unsere Handschrift. Für Paleo ist Getreide und jedes aus Getreide hergestelltes Produkt auf der Verbotsliste. Also wurde es hier durch Mandelmehl ersetzt. Das haben aber nicht wir gemacht sondern Daniel Green. Wir haben nur die Tomatensauce mit Steinpilz und Sardelle aufgepeppt.

          Liken

Kommentar-Formular

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.