Eilmeldung: Heute ist die Folge von Yotam Ottolenghi über die mediterrane Küche in Mallorca. Die Soller-Garnelen werden darin ausdrücklich hervorgehoben!

RTL Living: 21:05
https://tvheute.at/rtlliving-programm/sendung/ottolenghis-mediterrane-inselkueche-show_-440996516

Joesrestandfood

Gleich vorweg, der Weg zum Restaurant, das in den Felsen gebaut ist, ist genauso spektakulär wie das Restaurant selber.

Man muss ungefähr 6 km hinter Valdemossa bis Son Marroig fahren und vom dortigen Parkplatz über ein Tor steigen (nach vorheriger Anmeldung im Haupthaus). Dann geht es durch Olivenhaine und atemberaubende Aussichten aufs Meer zum wohl berühmtesten Loch von Mallorca herrunter, dem „Sa Foradada“. Den Abstieg durch wilde Landschaft und den etherischen Duft der Olivenbäume schafft man bei ruhigen Schritt in ca. 1 Stunde.

Sa Foradada (das Loch) Das Restaurant Sa Foradada

Dann wird man aber wohl mit dem spektakulärsten Restaurant was ich kenne belohnt. Ein in den Felsen integriertes offenes Restaurant mit Feuerstelle.

20151005_125712-bea
Hier gibt es die wohl beste traditionelle Paella auf Mallorca, wenn nicht sogar Spaniens. Hier bekommt man auch die speziellen roten süßlich schmeckenden Soller Garnelen. Ein besonderer Genuß, der nach Tagespreis abgerechnet wird.

Die frischen Langostinos für…

Ursprünglichen Post anzeigen 125 weitere Wörter

15 Comments

  1. Lieber Dieter, von Dir gibt es immer schöne Rezepte und Anregungen. Es ist auch ok, dass Du bekannte/so-genannte-berühmte Köche als Anregung nimmst. Mache ich ja auch. Aber hier möchte ich widersprechen. Yotams Sachen sind irgendwie zu sehr auf PR-Masche gedrillt. Deine Rezepte lese ich lieber. Sie sind authentisch. LG Hartmut

    1. Hallo Hartmut, erst einmal finde ich es aufrichtig toll, dass Du mir Deine Meinung schreibst, die ich auch respektiere. Für mich ist Ottolenghi ein außergewöhnlicher Koch. Das sieht man schon an den tollen Rezepten und an der Art, wie er sie schreibt. Ausführlich dort, wo es Erklärungsbedarf gibt, den erahnt er im vorhinein. Und genau bei den einzelnen Handgriffen, sodass auch ein Anfänger jedes Rezept ohne Probleme nachkochen kann, wenn er sich nur genau daran hält. Yotam Ottolenghi kann ein Rezept jemandem anderen vermitteln. Sehr seltene Kunst!

      Darüber hinaus schätze ich ihn auch als Mensch. Er strahlt eine Gelassenheit aus, man merkt, er ist von seiner Kochkunst überzeugt, aber das ist nicht überheblich, im Gegenteil. Er hat es nicht nötig, sich darzustellen, er kann auch andere leben lassen. Immer erwähnt er, wer ihm dieses oder jenes Rezept zugetragen hat. Das ist wie eine Ehrerbietung diesen Genies gegenüber und diese Menschen, von denen Ottolenghi lernt, sind Legion. Sie finden sich in den Kochbüchern wieder, die er mit manchen zusammen verfasst hat, wie zuletzt mit Ramael Scully das NOPI-Buch, so hat er es immer schon gehalten.
      Und diese Kochmeister finden sich auch in den Fernseh-Miniserien von ihm. In einer Mini-Serie geht es um vier Mittelmeerinseln. Eine Folge handelt von Mallorca, auf diese Folge habe ich in diesem Blogbeitrag hingewiesen. Ich erinnerte mich daran, dass Joe von Joesrestandfood mal einien Beitrag über das Restaurant „Sa Foradada“ brachte, das in diesem Mallorca-Film vorkam, deshalb der Reblog. Ottolenghi präsentiert den Koch dieses Restaurants, die Einfachheit, die Genialität und die Unveränderbarkeit mancher über Jahrzehnte gleich gebliebener Gerichte. Jede Szene in dem Mallorca-Film lässt die betreffende Köchin, den betreffenden Koch hoch leben. Yotam Ottolenghi steht ganz im Hintergrund. Diese feine, wertschätzende Art anderen gegenüber macht es aus, warum ich Yotam Ottolenghi auch als Mensch und nicht nur für seine Kochrezepte so mag.

      Liebe Grüße Christian

  2. Oh habs verpasst, schade. Werde versuchen ob es ich es nicht doch noch irgendewo im Programm finde zum aufnehmen und anschauen. Trotzdem danke für den Tipp. Das Restaurant sieht ja sehr spannend aus, genauso wie die Beschreibung des Weges bis dorthin. Klingt extravagant.LG Malou

    1. Auf Teneriffa habe ich vor kurzem Camerons gegessen, das sind kleine Garnelen dort auch sehr rotlich, die waren auch so süßlich wie die Soller-Garnelen nur kleiner, köstlich.
      Die Soller Garnelen sind teurer als Hummer. Die bekommst du natürlich in der Markthalle in Palma.
      Das beste Spanferkel habe ich übrigens im Cassai in Des Salines gegessen. War auch ein Traum, Best Spanferkel ever. LG

  3. Fantastisch. In Soller war ich schon, aber von diesem Restaurant hab ich noch nie gehört. Was ich mich aber sofort frage, wenn ich lese wie schwierig es ist bis dahin zu kommen: Wie kommen die Zutaten ins Restaurant? Mit dem Boot? Dass die Köche täglich alles ab Parkplatz schleppen kann ich mir ja nun beim besten Willen nicht vorstellen. Gut finde ich, dass Gäste wohl nur zu Fuß da hin kommen. Dort trifft man dann wohl nur Menschen die „gut zu Fuß“ sind 😎

      1. Okay, ich hatte es so verstanden, dass der Weg dahin nur „zu Fuß“ erfolgen kann. Ich finde das ja gut und auf Teneriffa kenne ich solche Restaurants auch, die nur entlang der Felsen zu erreichen sind – zu Fuß natürlich! LG

    1. Die Betreiber des Restaurants dürfen dort mit Auto hinfahren, nur die Besucher zu Fuß. Dadurch hast du dort auch kein Massentourismus und keine Reisebusse. Außerdem läuft du eine Stunde bei geschätzten 500 m Höhenunterschied.

Kommentare sind geschlossen.