Feigenhälften und Orangenscheiben in Zuckerkaramell garen und wenden. Das Karamell wird weiter für das Dressing verwendet und mit Zitronensaft, Pernod, Knoblauch und Anissamen und Fenchelsamen abgeschmeckt. Dazu geröstete Cashewkerne und Rucolablätter.

Rezept

Feigen und Orangen im Karamell garen

Feigen halbieren. Die Orangen schälen, das Weiße entfernen so gut es geht und in Scheiben schneiden.

SukrinMelis (Zuckerersatz) in der Pfanne karamellisieren. Die Feigen darin garen, wenden, garen. Ebenso für die Orangen vorgehen.

Cashewkerne rösten

Eine Pfanne erhitzen und darin Cashewkerne rösten.

Dressing mit Karamell

Den Karamell mit Zitronensaft, Pernod, zerdrückter Knoblauch, Anissamen, Fenchelsamen abschmecken. Salzen und schwarzen Pfeffer aus der Mühle dazu fügen.

Anrichten

Orangen und Feigen auf einem Salatteller verteilen. Fetastücke darauf verteilen. Das Dressing darüber träufeln. Mit Rucolablättern bestreuen.

Inspiriert von

Yotam Ottolenghi „Vegetarische Köstlichkeiten“, DorlingKindersley 2014, 4. Auflage 2016, engl. Ebury Press „Plenty More“, 2014, „Salat mit karamellisierten Feigen, Orangen und Feta“, S. 44

salat-mit-feigen-orangen-und-feta-5salat-mit-feigen-orangen-und-feta-6salat-mit-feigen-orangen-und-feta-7

12 Comments

  1. Die Vinaigrette ist kann nur gut sein wenn Pernod drin ist. Meine Befürchtung war , als ich das Rezept im Buch gelesen habe, dass zuviel Frucht drin ist und es zu süss schmeckt. Kannst du mir sagen ob dem so ist?LG Malou

      1. Jetzt hast Du mich vollends überzeugt! Muss mir aber noch die Samen besorgen. Die haben, muss ich zugeben, mich ein bisschen abgeschreckt. Fenchel und Anis sind nicht so mein Ding.

    1. Das ist eine interessante Kombination, nicht nur wegen Feige und Rucola. Auch der Knoblauch mit Anis machen dazu eine ganz eigentümliche Schärfe, von der man mehr haben will. Das sind Kombinationen, auf die muss man auch erst mal kommen. Die Cashewnüsse haben wir beigesteuert. Aus dem Paleo-Gedanken heraus statt Brot.

Kommentare sind geschlossen.