Traditional Fishermen‘s Pie mit Fisch und Nudeln in einer Béchamelsauce als Vorspeise.  In dieser Vorspeise wurden die bei der Zubereitung übrig gebliebenen Fischabschnitte verarbeitet. Hauptspeise: geflämmter Skrei, Lachs, Heilbutt mit Avocado-Wasabi-Creme. Als Abschluss Crème Brûlée. Das hat zwar überhaupt nichts mit Norwegen zu tun. Dafür konnten wir den neu erstandenen Brenner auch hier einsetzen.

norwegisches-fischmenu-1

Fischauflauf norwegische Art

Dinkelhörnchen in Salzwasser bissfest kochen, abschrecken. Die Fischabschnitte vom Skrei, Heilbutt und Lachs würfeln. Speckwürfel in einer Pfanne auslassen.

Für die Béchamelsauce: Zwiebel klein hacken, in wenig Olivenöl glasig dünsten. Butter zerlassen, glattes Mehl mit Schneebesen einrühren, kurz aufschäumen. Abkühlen lassen.

Milch aufkochen und in den abgekühlten Roux Blanc mit dem Schneebesen einrühren, aufkochen. 10 Minuten sanft köcheln lassen. Mit Muskatnuss, Salz und weißem Pfeffer abschmecken.

norwegisches-fischmenu-4

Den klein gewürfelten Fisch darunter mischen und kurz in der heißen Béchamelsauce garen . Nudeln darunter mischen und die Masse in eine ausgebutterte Form füllen. Mit Semmelbrösel bestreuen, ein Butterstück darauf legen und im Backrohr bei 160 Grad unter dem Grill gratinieren.

Für den Karottensalat die gehobelten Karotten  mit Apfelessig, Olivenöl und Salz und SukrinMelis statt Staubzucker vermischt.

Den Auflauf mit Karottensalat und Speckwürfeln servieren.

Kitchen Impossible hoch im Norden Norwegens

Wir haben das in der Sendung „Kitchen Impossible“ auf VOX am 19. Feb. 2017 gesehen. Tim Mälzer musste dieses Traditional Fishermen‘s Pie ohne Rezept nachkochen. Das klingt zwar einfach und sieht auch so aus. Man kann aber auch einiges falsch machen. Rolf-Johan Kanstad erklärte hernach, wie es geht. Er ist Chefkoch im Restaurant „Emma‘s Drommekjokken“ (Emmas Traumküche) in  Tromsø, Norwegen. Das ist ein Ort, wo die Sonne an den Tagen der Sonnwende nicht mehr unter- bzw. aufgeht, so hoch im Norden liegt das: nördlich des Polarkreises.

Wir haben unseren Fischauflauf ohne Crevetten und ohne Kartoffeln als Beilage gemacht.

Im Fjord angeln

Tim Mälzer musste sogar den Fisch selber im Fjord fangen bei Eiseskälte. Hier geht es zum Video mit der Szene im Fjord: http://www.vox.de/cms/kitchen-impossible-2017-tim-maelzer-gelingt-ein-knapper-sieg-gegen-sternekoch-holger-bodendorf-4086741.html

norwegisches-fischmenu-5

Geflämmte Fische

Für die Avocado-Wasabi-Creme Crème Fraîche mit klein geschnittenem Avocado, Wasabi, Zitronensaft mixen.

Für die Brotstreusel Dinkelbrot-Würfel etwas zerdrücken, in brauner Butter kurz anrösten, auf Küchenpapier das überschüssige Fett abtropfen lassen. Klein gehackten Schnittlauch, Dill, Salz und weißen Pfeffer und Brotgewürz zusammenmischen.

Avocado schälen, vierteln, in Pfanne etwas bräunen. Fisch auf ein geöltes Blech legen und auf allen Seiten abflämmen. Salzen. Mit Abrieb einer Zitronenschale für den Lachs, sowie Abrieb einer Limettenschale für Skrei und Heilbutt bestreuen. Mit den Brotstreusel die weißen Fische bestreuen, mit heißer brauner Butter beträufeln.

Nach Alexander Herrmann „Geschmacksgeheimnisse“ S. 112, S. 114

norwegisches-fischmenu-7

Crème brûlée

Bei der Crème brûlée haben wir statt Zucker Sukrin verwendet. Auch das Flämmen hat mit Sukrin funktioniert.

norwegisches-fischmenu-3norwegisches-fischmenu-6norwegisches-fischmenu-9norwegisches-fischmenu-10norwegisches-fischmenu-11norwegisches-fischmenu-13

 

 

8 Comments

  1. Die Fishermen’s Pie muss ich machen! Leider verweigert mit Kaspersky den Zugriff auf den Link. Da wollen sich vorher etliche Sachen mit reinschleichen. Aber ich probier’s einfach so. Hast du den Fisch (die Fischwürfel) vorher überhaupt nicht gewürzt?

    1. Danke für den Tipp. Ich hab den Link weggenommen. Ich habe nichts bemerkt, aber ich habe auch nicht Kaspersky.
      Zu Deiner Frage: wir haben den Fisch nicht gewürzt. Deshalb ist es ratsam, die Béchamelsauce kräftig zu würzen, der Fisch saugt da Geschmack raus.

    1. Es war deftig und roh. Und wenn man die Augen schloss, konnte man sich wie ein norwegischer Seebär fühlen, der gerade in der Kajüte auf einem kleinen Fischkutter Pause macht und seinen Fishermen´s Pie mampft.
      Für einen Augenblick halt. 🙂

Kommentare sind geschlossen.