Lachs-Ceviche mit weißem Zwiebel, Chili und Petersilie. Dazu knusprige Wantan-Blätter. Ceviche hat den großen Vorteil, dass es den unverfälschten Frischegeschmack von Fisch zur vollen Geltung bringt und dabei schnell zubereitet ist. Der Gegensatz zu den frittierten Wantan-Blättern betont die Frische erst recht.

lachs-ceviche-mit-wantan-blattern-1

Das Lachsfilet in Scheiben schneiden, salzen, mit Zitronensaft beträufeln und gerade mal 5 Minuten ziehen lassen. Dadurch gart es außen und bleibt innen roh.

lachs-ceviche-mit-wantan-blattern-2lachs-ceviche-mit-wantan-blattern-4

Weiße Zwiebel in Streifen schneiden und mit Chilistreifen (keine Kerne) blanchieren. Gehackten Petersilie mit Zwiebel, Chili, Lachs  und Olivenöl vermischen. Darüber Zitronenschale reiben. Salzen.

Die Wantan-Blätter in Butterschmalz frittieren.

Nach Alexander Herrmann „Geschmacksgeheimnisse“, S. 40

lachs-ceviche-mit-wantan-blattern-3lachs-ceviche-mit-wantan-blattern-5lachs-ceviche-mit-wantan-blattern-6lachs-ceviche-mit-wantan-blattern-7lachs-ceviche-mit-wantan-blattern-8lachs-ceviche-mit-wantan-blattern-9lachs-ceviche-mit-wantan-blattern-10

14 Comments

  1. Bei Lachs bin ich immer ‚in two minds‘ – Lachs ist (leider) genauso zum Massenprodukt geworden, wie billiges Geflügel und Schweine- und auch Rindfleisch. Auch bei Fischen gibt es (äusserst fragwürdige) Massentierhaltung – die schwimmen in großen Netzkäfigen buchstäblich in ihrer eigenen Scheiße und werden mit Antibiotika vollgepumpt. Leider sind die Gesetzesvorgaben bei der (Massen)fischzucht ziemlich lax und deshalb kommt Lachs bei mir nur ganz selten auf den Tisch – wenn, dann (teurer) Wildfang oder Clare Island Bio-Lachs.

    Gefällt mir

    1. Lachs haben wir deshalb gewählt, weil wir uns das für unser erstes Ceviche am besten vorstellen konnten. Wir essen aber auch ansonsten gerne Lachs. Ich mag Lachs. Suhsi ohne Lachs? Kaum vorstellbar.
      Liebe Grüße
      Christian

      Gefällt mir

      1. Kommt immer auf den Lachs an, Christian – ‚Massenlachs‘, nein Danke. Ich mag Lachs auch sehr gerne, meist als Sashimi, also roh – aber das, was von den meisten Züchtern angeboten wird, kommt mir nicht auf den Tisch. Und da ich keinen Goldesel habe, gibt es Lachs bei mir nur selten – aber dann guten Lachs. 😉

        Gefällt mir

    1. Tja, ich weiß auch nicht. Irgendwie kommen wir nicht davon los. Wir wälzen zwar auch andere Kochbücher, kommen aber immer wieder auf die Geschmacksgeheimnisse zurück. Auch deshalb weil es noch Kapitel gibt, aus denen wir noch gar nichts gemacht haben wie das über Ceviche.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.