und dazu ein paar Kartofferln. Sind die Dillfisolen nun die Beilage? Oder die Hauptspeise? Man weiß es nicht.

Zutaten

DSC_0394

Rezept

  1. Für die Béchamelsauce einen Roux Blanc machen: 100 g Butter zum Schmelzen bringen, 100 g glattes Mehl nach und nach einrühren. Rühren bis er schäumt, dann unterkühlen.
  2. Eine Gewürzmilch machen: 1 L Milch mit Kräutern der Provence, 40 g fein geschnittene Zwiebel, 10 g Salz, weissem Pfeffer, Muskatnuss, Lorbeerblatt und die Stängeln von den abgezupften Dille aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen. Abseihen.
  3. Wenn der Roux Blanc abgekühlt ist die Gewürzmilch dazugeben, aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen.
  4. Parallel dazu die Fisolen abschneiden, Fäden ziehen und in kochendem Salzwasser bissfest blanchieren, im kalten Wasser abschrecken.
  5. Parallel dazu geschälte Kartoffeln in Salzwasser bissfest garen und in der Bratpfanne anbraten.

Anzumerken ist

Das Rezept baut auf einem Grundrezept auf, der Béchamelsauce. Dazu kommen die blanchierten Fisolen, Erdäpfeln und fertig. Der Kalbsbraten ist von gestern übrig geblieben.

Die Béchamelsauce baut ihrerseits wiederum auf einem Grundrezept auf, dem Roux Blanc. Je mehr Roux Blanc man nimmt, desto dicker wird die Béchamelsauce. Wir haben uns für die dickste Variante entschieden, das ist auch die typische für Fisolen, es war uns aber ein bisschen zu dick.

Wichtig beim Roux Blanc (helle Einmach, Mehlschwitze) machen ist, dass man die Geduld aufbringt, bis er schäumt. Nur dann ist der mehlige Geschmack weg und die Stärke in Dextrin umgewandelt worden. Und dass man sich die Zeit nimmt ihn für die Weiterverarbeitung zu Béchamelsauce abzukühlen.

 

 

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.