Die Tomaten wurden ausgehöhlt und mit eingemachten Tomaten, Schafsmilchcreme und Spänen vom Schafskäse gefüllt und gratiniert.

Zutaten

DSC_0954

  • Von den gehäuteten Tomaten die Kappe großzügig abschneiden und das Innere herausnehmen. Mit Salz und Zucker bestreut sowie mit zerdrückten Knoblauchzehen bei 170 ° Grad eine halbe Stunde lang ins Backrohr schieben.
  • Die Tomaten aus dem Backrohr herausnehmen und mit einem Löffel Schafsmilchcreme bestreichen, mit eingemachten Tomatenvierteln garnieren und Schafsmilchkäse darüber hobeln. Einige Minuten im Backrohr gratinieren.
  • Den Spinat mit der Knoblauchgabel in einer Pfanne mit erhitztem Olivenöl zusammenfallen lassen. S & P.
  • Die Kalbsmedaillons in einer Pfanne mit erhitztem Olivenöl auf allen Seiten anbraten. Dann Temperatur auf mittlere Hitze zurück und einen Zweig Thymian und zerdrückte Knoblauchzehen dazu und von beiden Seiten 4 Minuten garen. Warm halten auf einem Teller mit Alufolie bedeckt.
  • Für die Sauce die Pfanne mit Geflügelbouillon ablöschen, aufkochen, einkochen, abseihen.
  • Anrichten: Auf einem Bett von Spinat die Kalbsmedaillons und Tomaten anrichten. Mit Sauce rundherum beträufeln.

Inspiriert von Alain Ducasse, Paule Neyrat “Nature  – einfach, gesund und gut”, 2013 (2009 frz.) “Kalbsmedaillons mit Spinat und Ofentomaten“, S. 316

Der Kalbslungenbraten (Kalbsfilet) war vom Fleischhacker Hödl, Liesing in Wien, wie könnte es anders sein.

Ducasse sieht vor, die Tomaten im Backrohr bei nur 130 ° Grad zu garen, mit Alufolie abgedeckt, dafür allerdings 1,5 Stunden. Wir hatten nicht so viel Zeit und haben uns für einen schnelleren Gang ohne Hitzeschild entschieden.

Es ist immer alles gut, wenn man eingemachte Tomaten zu Hause hat.

 

2 Comments

  1. Gefällt mir sehr gut. Schön, dass es wenige Zutaten sind. Wie Du an meinen Rezepten schon gesehen hast, bevorzuge ich es, wenn nicht zu viele Zutaten & Geschmacksrichtungen zusammmenkommen. So, dass ein klares Geschmacksbild entstseht und die Optik klar ist. Überschaubar. Kalb mit Spinat und Tomaten geht geschmacklich immer. Gutes Rezept. Gute Darstellung. LG Hartmut

Kommentare sind geschlossen.