Gefüllte und frittierte Sardinen. Die Sardinen werden mit einer Mischung aus Pecorino und Sardellen gefüllt. Dazu Salat. Ein Gericht aus Sardinien.

Rezept

Die ausgenommenen und gesäuberten Sardinen 3 Stunden in einem likörartigen Süßwein, wie zum Beispiel Malaga Suarez Villalba marinieren. Im Kühlschrank kaltstellen.

Die Sardinen aus der Marinade herausnehmen und abtropfen lassen.

Für die Fülle die Sardellenfilets, die Petersilie und den geschälten Knoblauch fein hacken. Den Pecorino reiben. Alles vermischen.

Eine Panierstation aufbauen mit einem Teller Mehl, verquirlten Eiern und Semmelbröseln, sowie der Pecorino-Sardellen-Fülle.

Die Sardinen in Mehl wälzen, die Bauchhöhle mit den verquirlten Eiern beschmieren, mit der Pecorino-Sardellen-Fülle ausfüllen,  zusammendrücken. In Semmelbröseln wälzen.

In Öl herausfrittieren.

Dazu Salat reichen.

Inspiration

Hans-Peter Bröckerhoff: Die Küche Sardiniens, Edition Sardoro, 2012, „Sardine ripiene e fritte“, S. 53

Randbemerkungen

Im Originalrezept wird sardinischer Pecorino empfohlen. Und statt dem spanischen Likörwein ein echter sardinischer Weisswein: ein Vernaccia di Oristano. So was ist aber bei uns hier sehr schwer aufzutreiben.

Die Fische kamen von Eishken Estate. Der ist im Großgrünmarkt in Inzersdorf/Wien, nur mit dem Auto erreichbar. Hervorragende Qualität. Hervorragendes Service. Die Sardinen wurden frisch ausgenommen, verschweißt und in einer Box verpackt.

13 Comments

  1. Das gibt mir jetzt den letzten Anstoss. Das wollte ich immer schon mal machen, bin aber nie dazu gekommen. Sieht sehr gut aus und ist bestimmt sehr lecker. LG Hartmut

  2. meine Güte, was für ein tolles Gericht!
    gebackene Sardinen mag ich besonders gern, die erwecken bei mir sofort Urlaubserinnerungen und Fernweh, ich habe sie zuletzt iim Osterurlaub auf Lefkada in Griechenland genossen,
    danke f.d. Fischverkaufstipp!

Kommentare sind geschlossen.