Sardinenfilet Butterfly

Wer schon einmal eine Packung Schmetterlinge beim Fischhändler bestellt hat, weiß, was man dafür bekommt: Sardinenfilets, ausgenommen und flach ausgebreitet wie Schmetterlinge eben. Diese Sardinen kann man einfach mit Mehl bestreuen und frittieren. Und genau das taten wir auch. Dazu ein paar Antipasti und los geht’s.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für die Antipasti:

Am Vortag ein gutes Olivenöl erwärmen. Thymian, Rosmarin in Scheiben geschnittene Knoblauchzehen einlegen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag die Aromaten entfernen. Olivenöl mit frisch gehacktem Basilikum, Petersilie, Thymian und Rosmarin und Salz verrühren.  In dieses Olivenöl kommt dann das gebratene und gegrillte Gemüse hinein. Weiße und violette Melanzani sowie gelbe und grüne Zucchini in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl beidseitig braten.  Rote und grüne Paprika vierteln, Kerne entfernen von oben im Ofen angrillen bis die Haut schwarz wird, abziehen, in Scheiben schneiden. Zwiebeln in große Scheiben schneiden. In der Pfanne braten. Gemüse mit Olivenöl gut verrühren. Drei Stunden ziehen lassen.


OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

14 Kommentare

  1. Sehr schön, sagte auch erst vor Kurzem, dass ich wieder Lust auf die Sardellen mit Gemüse oder Gazpacho habe. Bisher habe ich was Öl & Semmelbrösel über die Sardinen geträufelt und ab mit Lorbeer und Knoblauch in den Ofen. Gibt es jetzt am Wochenende.

    Gefällt 1 Person

  2. Wie immer großartig. Frittierte Sardinen stehen bei mir auch schon so lange auf der to do Liste. Mal sehen, ob ich hier in Hambug einen Fischhändler finde, der den Butterfly für mich macht. Und die Antipasti sehen toll aus. Hab ich ja schon auf Insta geschrieben. Liebe Grüße Cornelia

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.