Statt dem Reis gibt es Blumenkohlröschen in dieser Paella. Aber sonst ist  alles wie bei einer richtigen Paella, sogar mit den spanischen Produkten Chorizo und Paprika de la Vera, edelsüß und geräuchert. Dazu Venusmuscheln, Miesmuscheln und Garnelen.

Inspiriert von

Diese Paella wurde exakt nach Pete Evans „Die Paleoküche“, DorlingKindersley 2015, „Paella mit Chorizo & Meeresfrüchten“, S. 93 nachgekocht.

Blumenkohl-Reis

In vielen modernen Kochbüchern findet man den Blumenkohl-Reis, also jenen „Reis“, den man aus Blumenkohl macht, indem man ihn zu kleinen streichholzkopfgroßen Stücken zerkleinert. Aber nun weiß ich, wer das erfunden hat: Es war der katalonische Avantgarde-Meisterkoch Ferran Adrià! So steht es bei Pete Evans auf der Seite mit diesem Gericht. Ferran Adrià hat den Frevel begangen und den Paellareis durch Blumenkohl ersetzt.

 

13 Comments

  1. Das sieht wieder sehr lecker aus. Ich mag Blumenkohl und ich mag Paella, zusammen kann ich mir das geschmacklich aber schwer vorstellen. Deshalb werde ich das nicht nachkochen – das muss jemand für mich kochen. 😉

    „Ferran Adrià hat den Frevel begangen und den Paellareis durch Blumenkohl ersetzt.“
    Hm, der hat einen Azubi schikaniert, „schnitz den Blumenkohl mal auf Streichholzkopfgröße!“ und dann wusste er nicht wohin damit und hat ihn in die Paella geworfen, Oder der Azubi sollte den Blumenkohl in gleichgroße Röschen teilen, es kamen streichholzkopfgroße Krümel heraus und er, der Lehrling, warf sie in die Paella. Sie wurde einem Gast serviert, der sie ganz vorzüglich fand, Ferran Adrià lobte und überall von dem Gericht erzählte…

    ‚tschuldigung, meine Fantasie geht mit mir durch! Viele Grüße

    Gefällt 1 Person

  2. Wie immer, ich bin begeistert von Deinen Gerichten. Mach weiter so. Und im Ernst 😉 Ich nehm Dir das nicht ab. Ihr habt bestimmt ein Restaurant oder eine Pension oder ähnliches. Es ist absolut grandios zubereitet und fotografiert.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.