Pak Choi, Kokos, Galgant

Ein einfaches Rezept mit Pak Choi und einem speziellen Gewürz: Galgant. Das Buch, aus dem das Rezept stammt, dem das nachempfunden ist, behandelt Currys aus der ganzen Welt. Dabei ist hier gar kein Curry enthalten, auch kein Kurkuma. Schmeckt aber trotzdem sehr gut!

Rezept Pak Choi, Kokos, Galgant

Weiße Zwiebel schneiden, Knoblauch hacken, in Olivenöl mit gemahlenem Galgant und grüner Chilipaste anschwitzen. Pak Choi schneiden und dazu geben. Mit Kokosmilch aufgießen und köcheln lassen. Mit Sojasauce und Galgant abschmecken. Kirschtomaten dazu geben.


Inspiriert von Atul Kochhar: Currys 200 Rezepte aus aller Welt*, „Wirsing mit Kokos“ S. 214

7 Kommentare

      1. Zum Teil liegt das vermutlich an dem leicht medizinischen Geschmack des getrockneten Galgants. Frisch hat er, wie ich finde, pfeffrige und kiefernartige Noten. Ich habe ihn mal für eine selbstgemachte Currypaste gekauft und bin auf den Geschmack gekommen und habe seitdem meistens Scheiben des frischen Rhizoms eingefroren.

        Gefällt mir

Und was meinst Du?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s