Ein Fischgericht, leicht und bekömmlich.

Zutaten

IMG_5443_

Rezept

  1. Die Makrelenfilets marinieren mit einer in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehe, einem Thymianzweig und einer Prise Piment d´Espelette. Alles auf einen Teller geben, ein paar Esslöffel Olivenöl drauf und mit Frischhaltefolie überspannt bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  2. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  3. Einen Buschen gekräuselte Petersilie schneiden, waschen und trocknen und in eine Schüssel geben. Die Karotten schälen und in zwei bis drei Stücke teilen. Knoblauchzehen und Ingwer schälen, in feien Scheiben schneiden. Korianderkörner, schwarzen Pfeffer zermörsern und alles in eine Schüssel geben.
  4. Karotten auspressen und mit Zitronensaft in ein Glas schütten.
  5. In einer Form die Karotten, die Butterstücke und die Knoblauchzehenscheiben verteilen. Die Mischung aus Ingwer, Koriander, Pfeffer und Salz darüber streuen. Das Glas Karottensaft darüber schütten. Die Form einige Male schwenken, damit sich alles schön verteilt.
  6. Sodann die Form für 30 Minuten in den Ofen schieben, alle 5 Minuten die Karotten begießen.
  7. In der Zwischenzeit die Korianderzweige abwaschen und trocknen, die Blätter pflücken. Die Frühlingszwiebel hacken und in die Schüssel mit dem gekräuselten Petersilie geben.
  8. Die Form aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten bedeckt rasten lassen. Sodann die Makrelenfilets drauf geben und mit Pfeffer aus der Mühle, Salz, Knoblauchscheiben belegen und mit Olivenöl beträufeln. 5 Minuten in den Ofen geben.
  9. Den Salat mit der gekräuselten Petersilie und den Frühlingszwiebelscheiben mit Olivenöl, Salz und Pfeffer aus der Mühle anmachen.
  10. Dazu Weißbrot servieren.
inspiriert von Alain Ducasse/Paule Neyrat, diététicenne: “Nature – simple, sain, bon MERS ET OCÉANS” , Alain Ducasse Edition 2011, S. 24 „Chinchards, carottes, gingembre, coriandre“, übersetzt aus dem Französischen und angepasst von kuechenereignisse.

Diverses

Wir hatten unechten Bonito, die kleinere Variante vom echten Bonito. Der echte Bonito wird ca. 1 m lang. M. Ducasse hat meiner bescheidenen Meinung nach den unechten Bonito gemeint, weil er nämlich 8 Makrelen für 4 Personen verlangt. So waren wir mit unseren beiden Bonitos für 2 Personen recht zufrieden.

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.