Ein paleo-taugliches Rezept für einen Ribiselkuchen (Johannisbeerkuchen) war sehr schwer aufzutreiben. Da Paleo aus dem US-amerikanischen Raum zu uns herüberschwappt, gibt es von dort her keine Unterstützung. Der erste Backversuch schlug fehl. Dies ist nun eine Adaption eines Tortenrezepts aus einem ungarischen Mehlspeisen-Schokoladenbuch.

Rezept

Ribiselboden

Zutaten: 12 getrennte Eier, 12 dkg Akazienhonig, 2 Prisen Vanille, 6 dkg Tapiokamehl, 6 dkg Mandelmehl

Das Eigelb mit Honig schaumig rühren, Tapiokamehl und Mandelmehl dazu geben, die Vanille dazu geben. Das Eiklar steif schlagen und löffelweise einrühren. In eine Form geben. In eine Kastenform 29 cm x 23 cm geben und bei 180 Grad 25 Minuten backen, Probe mit Holzspieß. Abkühlen lassen.

Ribisel-Baiser

Zutaten: 6 Eiklar, 1/2 kg Himbeeren, 40 dkg Ribisel, 1 EL Akazienhonig

Himbeeren und 10 dkg Ribisel pürieren und durch ein feines Sieb passieren.

Das Püree auf dem Kuchen auslegen, mit den restlichen Ribisel belegen. Das Eiklar steif schlagen. Akazenhonig dazu geben, einrühren, steif schlagen und auf den Ribiselbelag auslegen. Mit der Palette Spitzen ziehen. Unter der Grillschlange ein zwei Minuten bräunen.

Inspiriert von

Mezei Elmira „A Nagy Paleolit Csokoládékönyv“, jaffa kíado 2016, „Vaniliás csokoládémousse-torta“, S. 22

Fazit

Es schmeckt! Das ist fluffig und fruchtig – nur so süß ist es halt nicht, wie man das von einem Ribiselkuchen gewohnt ist. In dem Himbeerpüree ist kein Honig drinnen. Nächstes Mal vielleicht etwas mehr Honig wagen.

 

12 Comments

  1. optisch ein ganz wunderbarer Kuchen!! ich bin ein bisschen skeptisch beim Geschmack, wenn soo viel Honig drin ist, aber der eher milde Akazienhonig ist sicher sehr geeignet, ein würzigerer Honig oder Waldhonig geht wohl eher nicht… ich werde das ausprobieren!
    lg

    1. Die Skepsis beim Geschmack ist durchaus angebracht! Mir war der Ribiselkuchen zu wenig süß. Außerdem fehlt mir das vertraute Zähneknirschen des Zuckers. Ich kann also nur alle vordringlich warnen, die mit Ribiselkuchen aus der guten alten Zeit groß geworden sind.

    1. Die Basis dieses Rezeptes stammt aus einem ungarischen Paleo-Kochbuch. Die Autorin hat mehrere Kochbücher auf Ungarisch veröffentlicht: Paleo für Kinder, Paleo für Fortgeschrittene, Paleo für tagtäglich, Kuchen auf Paleo-Art, Paleo für Gäste, Paleo für Feste.
      Das Originalrezept ist eine Schokolade-Mousse-Torte. Davon haben wir den Biskuitteig genommen und statt Erythrit Honig verwendet – sowie statt Kokosmehl Mandelmehl, um es nicht kokoslastig zu machen.

Kommentare sind geschlossen.