Pro7 hat gestern über einen neuen Food-Trend gesendet: Verbranntes Essen! Das ist der dernier cri. Erst unlängst haben wir hier „Verkohltes“ vorgestellt. Ich wusste gar nicht, dass wir so im Trend liegen. Das überrascht mich schon! Zugleich freut es mich, dass ich damit gar nicht mal so falsch liege. Zur Zeit stöbere ich genüßlich in „Die Genussformel: Kulinarische Physik“ von Werner Gruber. Da wird propagiert: nur ja nix anbrennen lassen! Denn die Maillard-Reaktion hört auf bei max. 220 Grad. Erschienen ist das 2008. Jo, lang, lang ists her.

 

Wer sich den Bericht anschauen will, hier der Link: http://at.galileo.tv/videos/hier-ist-verbranntes-essen-eine-echte-spezialitaet/

 

Und hier unser Beitrag über Verkohltes, aber doch sehr Gutes: https://kuechenereignisse.com/2016/10/29/verkohlter-lachs-mit-weintrauben-salsa/

 

 

11 Comments

  1. Und ich hab vor Jahren den teuren verbrannten Hirschgulasch entsorgt und ihm nachgeweint! ICH hätte den Trend setzen können… Dumm gelaufen. 😉
    Beim Lesen Deines ersten Satzes dachte ich, dass Tim Mälzer wieder zu Pro7 zurückgegangen und in alte Muster verfallen ist. Der hat doch regelmäßig Aktivkohle produziert und sprach von Röstaromen. 😉
    Mir geht es wie Arno von Rosen, wobei ich mich nicht so intensiv mit physikalischen Vorgängen beim Kochen beschäftige. D. h., indirekt tue ich das schon, aber nicht mit wissenschaftlicher Akribie.
    Ich habe den Beitrag (noch) nicht gesehen. Dass das gesund sein soll, kann ich nicht glauben. Aber auch diese Mode geht vorüber. Der nächste Trend ist schon in den Startlöchern und irgendeiner treibt ’ne neue Sau durchs Dorf … mit passendem neuartigen Gerät, mit dem sich wieder Kohle verdienen lässt.

    Gefällt 1 Person

    1. Nun hab ich mir den Beitrag angesehen und revidiere meine Meinung nicht, ich bleib dabei. Bei den Knollengemüsen würde ich das Innere vielleicht mal probieren. Aber Asche von Lauch über ein Gericht streuen? Nee! Meine Güte, ich werde noch zum Rohköstler! 😉

      Gefällt mir

  2. Es ist ja ein gewaltiger Unterschied zwischen Röstaromen und Verbrantem. Dein Lachs vor ein paar Tagen war hart an der Grenze, denn verbrannte Lebensmittel sind extrem gesundheitsschädlich und erhöhen das Krebsrisiko um ein Vielfaches. Lebensmittel sollten grundsätzlich keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden, weshalb ich auch das neue Grillen von Steaks mit 800 Grad überflüssig finde. Man muss nicht jeden beknackten Trend mitmachen, nur weil einige damit nach oben kommen wollen. Ist vielleicht nur meine Einzelmeinung, doch ich beschäftige mich auch mit den physikalischen Vorgängen beim Kochen.

    Gefällt 2 Personen

      1. Ich habs gesehen, aber ob der Geschmack jetzt mit Fetten oder anderen Aromen schmackhaft gemacht wird sagt ja nichts über die Schädlichkeit aus. Auch zwei Sterne heißen nur, dass die Küche sauber und innovativ arbeitet und nicht ob diese gesund ist. Selbst wenn zwei Wissenschaftler in Kanada Verbranntes mit Aktivkohle gleichsetzen, sind solche Trends mehr als nur gehypter Nonsens für Leute die einfach mal was Neues haben wollen. Sorry Christian, mit so etwas begeistert mich niemand 😉

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.