Knusper-Schweinsbraten

Nach diesem Schweinsbraten wurde mir klar: Schweinsbraten ist ab sofort mein Lieblingsgericht. Dieser Schweinsbraten ist so knusprig, dass es nur so zwischen den Zähnen kracht. Das Geheimnis, damit der Schweinsbraten so gut wird – das Fleisch so zart, die Kruste so knusprig, steht im Rezept! Knusper knusper Schweinebraten. Dass es am nächsten Tag zum Frühstück aus dem erkalteten Fond vom Schweinsbraten ein deftiges Bratlfettnbrot mit Paprika und Zwiebel gab, war das Tüpfelchen auf dem i.

Rezept Knusper-Schweinsbraten

4 Portionen

2 Packungen Suppengrün, drei große Zwiebel mit der Schale grob schneiden. In einem Bräter mit wenig Olivenöl scharf anbraten, mit Rindsuppe aufgießen und vom Herd nehmen. Währenddessen das vom Fleischer geschröpfte Schweinefleisch, zirka 3,4 kg, mit Salz und einem Gewürz aus getrockneten Zwiebeln, Knoblauch, Thymian, Rosmarin, Majoran, Paprikapulver, Senfkörner, Koriander, Kümmel, Ingwer und Pfeffer einmassieren. Ganze Knoblauchknollen halbieren in den Bräter zum Suppengrün dazu legen. Das Fleisch mit der Schwarte nach oben einlegen. Die Schwarte mit einer Zitronensaft-Salz-Mischung bestreichen. Ohne Deckel in den Ofen schieben. Erst 40 Minuten bei 180 Grad braten, dann zirka dreieinhalb Stunden bei 140 bis 150 Grad. Die Überlänge machts. Aus dem Ofen nehmen, das Fleisch aus dem Bräter auf die Seite stellen und den Saft abseihen, Fett und Saft trennen, mit einer Fettrennkanne. Das Fett im Kühlschrank erstarren lassen. Die Sauce mit etwas Crème fraîche verrühren und mit Maisstärke binden.

Dazu Kraut und Knödel.

10 Kommentare

  1. Das ist ja wohl mal ein Prachtexemplar von Schweinebauchbraten !! Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen… Grüße von Anja

    1. K.E sagt:

      Selbst die Kruspeln haben wir mit Genuß zerbissen,
      liebe Grüße Christian

      1. Kruspeln sind die Kruste ? Das ist doch mit das Beste am Schweinebauch 😉 !

        1. K.E sagt:

          Die Kruspeln sind die kleinen weißen Knorpeln, die sich im Fleisch verstecken, weil man sie kaum sehen kann. Manchem schmecken sie nicht, ich mags aber wenn s kracht und grammelt, beim Zerbeißen!

  2. kormoranflug sagt:

    Wer soll nun das leckere Schweinerl essen? Wir sollen doch keinen mehr treffen.

    1. K.E sagt:

      Es kann nichts passieren, ein Teller mit Schweinsbraten als Abstand wurde immer eingehalten und das war eine große Portion.

  3. so resch muss die Kruste sein, so lieben wir es ! Seh ich richtig? Handelt es sich um ein ungeräuchertes Wammerl bei der Fleischauswahl?

    1. K.E sagt:

      So ist es, eigentlich ganz klassisch. Da kann man nichts falsch machen.

  4. Sieht saulecker aus!

    1. K.E sagt:

      Ich habe ja schon so manchen Schweinsbraten verzupft, aber dieser hier war eine andere Dimension!

Kommentare sind geschlossen.