und Kartoffel-Chips. Die Quattro-Coulis sind feingeschnittene Schalotten, mit Lorbeer und Butter angeschwitzt und dann mit Quattro-Rotwein reduziert

Rezept

Für die Quattro-Coulis Schalotten in Brunoise mit Lorbeerblatt und Butter fein anschwitzen, dazu Zucker karamellisieren, dann mit Quattro-Wein ablöschen und mehrmals reduzieren.

Für die Knoblauch-Creme den geschnittenen Knoblauch mit Yuzu-Saft und Sojabohnen im Hochleistungsmixer zerhacken. Mit Sepia-Tinte einfärben und durch ein feines Haarsieb drücken.

Für die Kartoffel-Chips Kartoffel in 3 mm dünne Scheiben schneiden und zwei Mal frittieren.

Den Rostbraten kurz braten. Das Gemüse anbraten.

Inspiration

nach Jean-Claude Bourgueil & Nina Ranger „Knusper von der Angus-Färse mit schwarzem Knoblauch und Saint-Joseph-Coulis“ in Port Culinaire, Ausgabe 37, 2016, S. 110

Anmerkungen

Im Original kommt ein Saint-Joseph, ein Syrah, für die Reduktion zum Zug, wir hatten einen Quattro von Gager.

Das Rezept will schwarzen Knoblauch. Mit der Sepia-Tinte wird aber eh alles schwarz wie die Nacht.

 

6 Comments

      1. Naja, es war etwas sättigend, aber hat keinen Spaß im Mund gemacht. 2 Scheiben Finnkrisp mit Ziegenkäse. Morgen wird es wieder besser. Lieben Gruß und ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche. Heike P.S. Herzlichen Glückwunsch zum Liebster Award !!!! Du hast es wie immer verdient!

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.