Ein kaltes Gericht für die Sommertage. Bei diesem Gericht wird die Schärfe des Salats durch die erkaltete Hühnerleber abgelöscht, aber auch durch die in feine Streifen geschnittene Salatgurke.

Rezept

Die geputzte Hühnerleber salzen und pfeffern. In einer Pfanne mit Entenfett bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten auf jeder Seite durchbraten. Vom Herd nehmen. Auskühlen lassen.

Für den scharfen Salat ein Dressing machen aus Limettensaft, Fischsauce, Sesamöl, Honig, Chiliflocken, geröstetem Sesam  und Knoblauch.

Gehackte Minze, Koriandergrün, Thai-Basilikum, Chili, Frühlingszwiebel, Limettenblätter, Sesam, Tomaten und eine in lange, dünne Streifen geschnittene Salatgurke mischen.

Anrichten: In einer großen Servierschüssel den Salat verteilen. Die Leber vorsichtig unterheben. Mit Sonnenblumenkernen bestreuen. Das Dressing in einer Karaffe zur Selbstbedienung dazu stellen.

Angeleitet von:

Pete Evans „Die Paleoküche“, DorlingKindersley 2015, „Scharf-saure Entenleber mit Asia-Kräuter-Salat“, S. 124

Koriandergrün

Um den Genuss zu komplettieren, hätte noch ein vietnamesischer Koriandergrün dazu gehört. Aber so was habe ich noch nie gesehen. Fein wäre es auch gewesen, Entenleber zu bekommen.

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.