Kalt serviert mit einer Senf-Marinade.

Rezept

Die Wachteleier 4 bis 5 Minuten in kochendem Wasser sieden lassen. Schälen, auskühlen lassen.

Eine Marinade machen aus 1 EL Essig, 3 EL Olivenöl, 1 TL Dijonsenf, mit dem Schneebesen kräftig schlagen.

Das Fruchtfleisch der Avocado auslösen.

Anrichten: Wachteleier halbieren, über den Lachs die Marinade träufeln, Dille dazu geben, Zitronenspalte, Avocado dazu legen.

Inspiriert von

Daniel Green „Schlank & Fit mit Paleo“, Südwest, 2014, „Lachs, Avocado und Wachteleier“, S. 46

Diät

Daniel Green weist darauf hin, dass Avocado sättigend sind, um Heißhunger-Attacken zu vermeiden. Jetzt hat es uns doch noch erwischt! Mit diesem neuen Buch geht es schon sehr in Richtung Diät.

Youkon-Lachs

Der wilde Youkon-Lachs war tiefrot, was daran liegt, dass er sich hauptsächlich von Garnelen, Krebsen und Plankton ernährt, so informiert das beiliegende Heft.

 

11 Comments

  1. Oh ja! Lachs, Eier und Avocado sind einfach perfekt zusammen. Ich persönlich würde den Senf weglassen, da er den milden Eigengeschmack der andere Zutaten zu sehr verdeckt (finde ich), aber ich nehme des Senf dann gerne pur mit dem Esslöffel 😀 geschmolzene Butter wäre wie oben angewendet perfekt. Keine Kritik, nur meine Meinung 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Geschmolzene Butter würde ich wiederum in der Kombination mit Avocado skeptisch erachten. Avocado ist eh schon so fett und dann auch noch Butter dazu. Das wäre mir zu fett. Tja, so verschieden sind die Geschmäcker. 😉
      Liebe Grüße
      Christian

      Gefällt 1 Person

      1. Wie du sagst, jeder wie er mag. Aber mach mal auf ein frisches Brötchen Butter, darauf Avocado und nur mit Salz würzen. Ich finde Avocado und Butter passen einfach perfekt zusammen, deren milde Geschmäcker sich nur unterstützen ohne etwas zu verdecken.

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.