Ein Dip aus einer Sesampaste mit Cashewnüssen und Wirsing, dazu ein paar Wachteleier und Karotten, Paprika, Salatgurke und Radieschen.

Rezept

Für den Dip Zwiebel in Kokosöl anschwitzen, Knoblauch, Wirsing und dann Hühnerbrühe dazu, zudecken, 3 Minuten weich garen.

In einen Mixer umfüllen und Sesampaste, Olivenöl, Zitronensaft, Cashewnüsse, Cayennepfeffer, Meersalz, Pfeffer pürieren. Kalt stellen.

Wachteleier anbraten.

Anrichten: Vielerlei Gemüse mit Wachteleier und dem Sesam-Nuss-Dip anrichten.

Inspiriert von

Daniel Green „Schlank & Fit mit Paleo“, Südwest, 2014, „Grünkohl-Hummus“, S. 46

11 Comments

    1. Ziemlich genau wie es im Rezept stand: 470 g (Rezept 500 g) Wirsing, also zirka ein halber Wirsing. Ich finde auch, dass es sehr nusslastig aussieht. Geschmacklich hat auch die Nuss dominiert zusammen mit der Sesampaste.

      Uns hat es so geschmeckt, dass wir es wiederholen möchten. Dann können wir ein bisschen damit experimentieren.

      Liebe Grüße Christian

    1. Na dann gebe ich Dir die Zutatenmengen durch: 1 Zwiebel, 4 Knoblauchzehen, 500 g Wirsingblätter (keine Stiele, kein Strunk) 125 g Hühnerbrühe, 120 g Sesampaste, 3 EL Olivenöl, 2 EL Zitronensaft, 4 EL Cashewnüsse (Rezept: Macadamianüsse), eine Prise Cayenne-Pfeffer, Meersalz, Pfeffer frisch gemahlen.

      Gutes Gelingen!
      Christian

    1. Danke! Diesen Dip möchte ich wirklich empfehlen, der war sehr gut! Wir haben ihn 20 Minuten in den Tiefkühler gestellt. Vielleicht etwas zu kurz, um ihn zu kühlen, aber er war auch lauwarm sehr gut.

Kommentare sind geschlossen.