Löwenzahn-Salat „Gegrillt & Gebraten“

Ein Salat mit gegrilltem Ziegen-Manouri, gebratenem Guanciale, Kräuterseitlingen sowie Lauch. Und Löwenzahn natur.

Rezept Löwenzahn-Salat „Gegrillt & Gebraten“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für die Vinaigrette

4 EL Olivenöl, 3 EL Weißweinessig, 1/8 TL Salz, 1 EL feingehackter Thymian gut verrühren. Auf die Seite stellen.

Für den Salat

Löwenzahnstiele abschneiden. Waschen. Auf die Seite stellen.

Guanciale eine dicke Scheibe abschneiden, in Streifen schneiden. In der Pfanne knusprig anbraten. Das ausgelassene Fett abgießen, auf die Seite stellen. Im 50 Grad vorgeheizten Ofen den Speck warm halten. Lauch putzen. In Stücke schneiden. Kräutersaitlinge halbieren. In der Pfanne mit dem abgegossenen Fett vom Guanciale anbraten.

Die Scheiben vom Ziegen-Manouri in der Grillpfanne mit dem abgegossenen Fett grillen.

Anrichten

Löwenzahnblätter auf den Teller legen. Lauch und Kräuterseitlinge darauf verteilen, die Speckstreifen darauf legen. Manouri dazu. Mit Vinaigrette beträufeln. Mit Thymianzweigerl dekorieren.


Inspiriert von Meinrad Neunkirchner, Katharina Seiser, So schmecken Wildpflanzen*, Löwenzahnsalat mit gebratenem Lauch und knusprigen Speck, S. 83. Erschienen im Löwenzahn Verlag. Nomen est omen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

7 Kommentare

      1. Ich esse meinen Löwenzahn aus dem Garten schon seit Jahren besonders gern mit kross gebratenen Würfeln vom geräuchertem Wammerl, und in der Saison auch mit schön langsam damit zusammen geschmurgelten Wiesenchampignons 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.