Heidesandtaler

Eckart Witzigmann hat ein Buch der Salzburger Weihnacht gewidmet, woraus diese Kekse stammen.

Auf ein Rezept wird an dieser Stelle verzichtet, es reiche der direkte Verweis: Eckart Witzigmann „Salzburger Weihnacht  Meine Rezepte, meine Geschichten“, 2009, Knaur Ratgeber Verlag, S. 32.

Eckart Witzigmann wurde 1994 vom Restaurantführer „Gault Millau“ zum „Koch des Jahrhunderts“ gekürt, eine Auszeichnung, die seitdem nicht mehr verliehen wurde, so der Klappeninnentext. Wenn ich mir die Keksrezepte anschaue, erscheint mir diese außergewöhnliche Auszeichnung durchaus berechtigt. Die weiteren Rezepte werde ich mir noch anschauen. Da gibt es zum Beispiel ein Silvestermenü mit einem Graupenrisotto und Meerrettichschaum. Das klingt sehr jahrhundertverdächtig.

2 Kommentare

Und was meinst Du?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s