Lachsfilet auf der Hautseite gebraten. Dazu ein Tsatsiki mit Tomaten und Salatgurke in Kefir, abgeschmeckt mit Oregano, Knoblauch, Salz und weißem Pfeffer.

Rezept

Für das Tomaten-Tsatsiki den getrockneten Oregano in etwas Olivenöl sich entfalten lassen. Tomaten würfeln, Salatgurke würfeln.

Den Kefir mit dem Oregano, dem Abrieb einer Knoblauchzehe und Salz und weißem Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Das Lachsfilet mit Zitronensaft einschmieren und bei milder Hitze in Kokosfett einige Minuten auf der Hautseite braten, bis die Haut kross ist. Dann umdrehen, 1 Minute braten.

Anrichten: Tomatenwürfel und Salatgurkenwürfel unter den Kefir heben.

4 Comments

  1. Ich werde meinen Speiseplan umwerfen! Lachs stand ohnehin drauf, aber nun gibt es morgen oder übermorgen dieses köstlich aussehende Tomaten-Tsatsiki dazu. Ich muss 60-80 g Eiweiß pro Tag essen und allmählich wird der selbst angerührte Gurken-Kräuterquark (jeweils 100 g von beiden Zutaten + Gewürze) etwas langweilig. Hatte auch schon überlegt, Tomaten statt Gurke zu verwenden, um es abwechslungsreicher zu gestalten. Da kommt mir Dein Rezept gerade recht. Danke! 🙂

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.