Der  „Starke Stoffl“, den wir gestern gemacht haben, kommt zum Einsatz! Eine Hühnersuppe mit viel Hühnerfleisch, Herzen und Mägen wird in einem  großen Topf gemacht. Ohne Nudeln aber dafür mit der scharfen Ungarischen Paprikawürze.

Ungarische Hühnersuppe (1)
Zutaten für Hühnersuppe
Ungarische Hühnersuppe (2)
Hühnersuppe, noch un-ungarisch. Der „Starke Stoffl“ wartet oben auf seinen Einsatz.
Ungarische Hühnersuppe (3)
Ungarische Hühnersuppe mit hineingefallenem „Starkem Stoffl“.

 

4 Comments

  1. Endlich jemand, der nicht nur auch Innereien vom Geflügel mitverwendet und mag, sondern auch Hühnermägen! Ich bereite sie auch sehr gern als eigenes und sehr zart geratendes Ragôut. LG Liz

    1. Hühnermägen als Ragout klingt interessant! Mit Mägen ist es halt immer so eine Sache. Man muss darauf achten, dass sie schön sauber sind. Auch gibt es die kaum getrennt zu kaufen. Aber man kann ja auch ein Suppenhuhn nehmen. Für ein Ragout eindeutig zu wenig. Aber wir haben auch eine Quelle, wo man Mägen kaufen kann!
      Liebe Grüße
      Christian

      1. Da hast Du recht, Christian – eine gute Qualität ist natürlich Voraussetzung. Solange es am Elisabethmarkt in München einen Geflügelhändler gab, bekam ich Innereien aller Art frisch und gut von ihm. Inzwischen lebe ich hier im Blauen Land und kann zum Glück auch hier auf gute Innereien beim Metzger zugreifen, auch Geflügel. Liebe Grüße und ein genussreiches WE! Liz

Kommentare sind geschlossen.