Die Paella Andaluz hat einen feurigen Geschmack, der durch Meeresfrüchte gemildert wird. Die Kombination aus Schärfe und Milde gibt dieser Paella den besonderen Kick.  Paprika und  Pimenton de la Vera, das spanische Paprikapulver, sind für das Pikante zuständig. Damit man auch etwas Scharfes zum Hineinbeißen hat, kommt eine spanische Hartwurst hinein.

Paella Andaluz (8)

Die Chorizo ist aber nur bei uns dabei. Auch der Pancetta kommt im Original nicht vor. Aber der riecht so gut und gibt dem Ganzen ein erdiges Aroma. Für die milde Gabe ist die Gamba zuständig. Diese Garnelen kamen tatsächlich aus Spanien! Erst beim Kochen ist uns aufgefallen, dass wir eine ganze Menge toller Zutaten verwendeten, die aus Spanien stammten.

Bomba!

Alle Zutaten vereint der Reis mit einander, der ein Bomba-Reis sein muss, damit es eine richtige Paella wird. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Xristina für diesen Hinweis!

Kupfer!

Nach der klassischen Paella Valencia haben wir uns nun zum zweiten Mal an der Paellapfanne aus Kupfer versucht. Die Griffe werden sehr heiß! Aufpassen muss man halt schon.

Party!

Es gibt viele verschiedene Paellas, wie man auf dieser Seite sieht, die sich mit Paella befasst, die ich aber erst nach dem Kochen entdeckt habe: http://paella-party.de/paella-andaluz-paella-pfanne-andalusischer-art/ Wer weiß, zu welcher Paella-Party uns das noch führen wird.

Paella Andaluz (1).png

Rezept Paella Andaluz

  • 80 g Pancetta
  • Eine halbe Chorizo
  • 6 Jakobsmuscheln
  • 1 Cipolla rossa
  • 250 g Bomba
  • 3 Tomaten
  • 3 Spitzpaprika
  • 4 Knoblauchzehen in Scheiben
  • 400 ml Hummerfond
  • 1 l Hühnerbrühe
  • 1 kg Venusmuscheln Muscheln
  • 0,25 Kg Teppichmuscheln
  • Handvoll Gambas
  • Pimenton de la Vera (Paprikapulver)
  • Safran

Muscheln unter fließendes kaltes Wasser stellen.

Pancetta in der Paella-Pfanne auslassen. Tomaten überbrühen, häuten, stückeln. Paprika häuten und in Streifen schneiden.

Die Chorizo 2 Minuten darin anbraten, herausnehmen. Gambas mit Schale auf beiden  Seiten jeweils 30 Sekunden Farbe nehmen lassen, herausnehmen, einen Schluck Olivenöl rein  und die Jakobsmuscheln dazu, auf beiden Seiten eine Minute anschwitzen.

Falls notwendig, zurück drehen, um die Zwiebel fein zu hacken.

Aufdrehen, Olivenöl dazu, und die Zwiebel etwa 4 Minuten anschwitzen.

Den Reis dazu geben. Umrühren und rösten. Dann den Knoblauch, Paprika und Safran dazu. Kurz anrösten.

Paella Andaluz (2).png

Tomaten dazu und mit Hummerfond und der Hälfte der Hühnerbrühe aufgießen, aufkochen und wieder zurückdrehen.

Paella Andaluz (3)

Paprikapulver hineingeben. Köcheln lassen, bis der Reis weich ist. Salzen. Abschmecken.

Paella Andaluz (4).png

Die Erbsen dazu geben.

Venusmuscheln, Teppichmuscheln, Jakobsmuscheln, Chorizo und Gambas hinein geben.

Paella Andaluz (5).png

Deckel drauf und 15 Minuten simmern lassen.

Paella Andaluz (6).png

Beim Anrichten grob gehackten Petersilie darüber streuen.


Inspiriert von Xristina von Enogastronomista: Paella de Marisco

Paella Andaluz (7)Paella Andaluz (9)Paella Andaluz (11)Paella Andaluz (12)

 

1 Comment

  1. Da läuft mir das Wasser im Munde zusammen bei den Fotos, die ich hier sehe.
    Ein super Gericht, mit wirklich tollen Zutaten.
    Daumen hoch, gut gekocht, lieber Christian.
    Schade dass du so weit weg wohnst, sonst würde ich mich mal bei dir einladen. :)
    Liebe Grüße, Roswitha

Schreib was Schönes

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s