die Blunzn (Blutwurst) war mit Semmelbröseln gemischt und Gurkenscheiben abgeschmeckt. Dazu gedünstete Frühlingszwiebel, Kohlrabi und Möhren.

Rezept

Die Welsfilets abspülen und in Tranchen schneiden, in Mehl wenden, in Schweineschmalz herausbraten. Aus der Pfanne herausnehmen.

In die Pfanne etwas Schweineschmalz dazu fügen und nacheinander zuerst: die geputzten Möhren dazugeben,anbraten, den zerstückelten Kohlrabi dazu geben, anbraten und dann die Frühlingszwiebelscheiben dazu geben und anbraten. Mit Mehl bestäuben. Kapern dazugeben und Raz-el-Hanut. Mit Weißwein ablöschen, mit Geflügelsuppe auffüllen, zugedeckt 10 Minuten sieden lassen.

In einer Pfanne die Semmelbrösel mit Schweineschmalz und nicht abgezogenen, aber zerdrücktem Knoblauch knusprig braten. die in Scheiben geschnittene Blutwurst dazu geben, zerteilen, vermischen.

Anrichten: Mit frisch geriebenem Kren (Meerrettich) und abgezupfter Dille bestreuen. Dazu ein paar Salzkartoffeln.

Inspiration

Beef! 3/2016 „Geschmorter Waller mit Roggenbrot-Blutwurst-Schmelz“, S. 134

Pfannengedanken

Im Originalrezept werden die Semmelbrösel aus Roggenbrot gemacht. Wir haben die Vollkorn-Semmelbrösel aus dem Supermarkt.

Dazu ein Hochrain Grüner Veltliner Smaragd 2014, Franz Pichler, Wachau.

 

16 Comments

Kommentare sind geschlossen.