Ein Bonito kräftig im Geschmack, der mit einem Salat aus Rübchen, Orangen und Taggiasche-Oliven würdig begleitet wird.

Bonito mit Rübchenvielfalt-Orangen-Salat (1).png

Den küchenfertigen Bonito filetieren und die Filets mit einer Paste aus Harissa, Kreuzkümmel und Salz marinieren. 1 Stunde beiseite stellen. Die Karkassen für einen anderen Zweck wie zum Beispiel für eine Fischsuppe einfrieren.

bonito-mit-rubchenvielfalt-orangen-salat-2

Die gekochten Rübchen würfeln. Die Orangen und die Zitrone filetieren. Rote Zwiebel hacken, Petersilie hacken. Alles mit geteilten Taggiasche-Oliven vermischen.

bonito-mit-rubchenvielfalt-orangen-salat-3

Koriandersamen und Kreuzkümmelsamen rösten und anschließend im Mörser grob zerstoßen. Mit edelsüßem Paprikapulver und Chilipulver  mit dem Zitronensaft und Nussöl verrühren und über das Gemüse gießen. Abschmecken. Ziehen lassen.

bonito-mit-rubchenvielfalt-orangen-salat-4

Bonitofilets auf der Hautseite bei mittlerer Hitze in Olivenöl ein paar Minuten braten, dann auf der Fleischseite.

bonito-mit-rubchenvielfalt-orangen-salat-5

Inspiriert von Ottolenghi, Tamimi „Jerusalem“, 12.Auflage 2016, „Gebratene Makrele mit Gelbe-Bete-Orangen-Salsa“, S. 222

bonito-mit-rubchenvielfalt-orangen-salat-6bonito-mit-rubchenvielfalt-orangen-salat-7bonito-mit-rubchenvielfalt-orangen-salat-8bonito-mit-rubchenvielfalt-orangen-salat-9

10 Comments

  1. Mich lockt das ganze Mahl. Fisch mit Gemüse ist eine sehr gute Kombination. Wenig Kohlenhydrate und deshalb sehr gesund. Aber die Hauptsache „lecker“. LG Hartmut

  2. mich locken vor allem die gekochten Rübchen in diesem tollen Salat, d.h. du hast die Rüben geschält (?) und im Ganzen gekocht (oder in Alufolie im Rohr..), man sieht sogar noch das „Muster“ der Chioggia Ringelrübchen!

    1. Wir haben sie im Ganzen mit Schale gekocht, etwa 20 bis 30 Minuten. Normalerweise verschwindet ja das Ringelmuster, dieses Mal nicht. Vielleicht lag es daran, weil wir die Rüben mit kaltem Wasser abgeschreckt haben? Und weil wir sie nicht länger als notwendig gegart haben? Wir wissen es nicht. Aber sie gefielen uns so gut, dass wir ein Foto von ihnen gemacht haben!

  3. Christian sehr lecker, hab mir gerade japanische Bonito-Flakes gekauft, als Grundlage für eine Dashi-Brühe oder zur Würzung von Speisen und Salaten. Der Bonito wird in Japan mehrfach geräuchert und getrocknet und der Bonito-Block ist hinterher das härteste Lebensmittel der Welt. Der Block sieht hinterher, aus wie ein altes Stück Treibholz. Die Flakes werden mit einem speziellen Hobel gerieben. Du bekommst sie aber auch eben schon fertig als Flakes. Frisch ist er bestimmt auch lecker. LG Joe

Kommentare sind geschlossen.