Ein Salat zum Mitnehmen, den man auch kalt essen kann. Mit einer indisch-englischen Gewürzmischung von Koriander, Kurkuma und Curry, mit Mango und Kichererbsen wird aus dem Blumenkohl etwas ganz Besonderes.

Gebackener Blumenkohlsalat (1)

Blumenkohl in Röschen teilen. Mit Olivenöl und Salz, Pfeffer zusammenmischen und im Bräter bei 180 Grad in den Ofen schieben. Zirka 30 Minuten backen, drei vier Mal umrühren bis die Röschen gebräunt sind.

Gebackener Blumenkohlsalat (2).png

Kreuzkümmel, Koriandersamen und schwarze Senfkörner in der Pfanne rösten. In den Mörser geben und zerstoßen. In der Pfanne dünn geschnittene Zwiebelscheiben in Olivenöl braten, bis die Zwiebel braun ist.

Gebackener Blumenkohlsalat (3).png

Gemörserte Gewürze und Kurkuma, Curry-Pulver darunter mischen. Einen Schluck Olivenöl dazu geben, Hitze zurück drehen und vier fünf Minuten rösten.

Gebackener Blumenkohlsalat (4)

Pfanne von der Flamme nehmen, Kichererbsen aus dem Glas abtropfen lassen und daruntermischen.

Mangos schälen und würfeln. Die Zutaten zusammenmischen und mit Limettensaft und Salz abschmecken. Gehackten Koriander unterrühren.

Abgeleitet von Yotam Ottolenghi „Vegetarische Köstlichkeiten“: Salat mit Mango und Curry-Kichererbsen“, S. 105

Gebackener Blumenkohlsalat (5)Gebackener Blumenkohlsalat (6)

11 Comments

Kommentare sind geschlossen.