Gefüllter Fenchel mit Schafkäse

Der Fenchel wird ausgehöhlt und mit einer Mischung aus Paradeiser, Pfefferoni und Paprika sowie Schafkäse gefüllt. Dann kommt es ins Backrohr.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rezept Gefüllter Fenchel mit Schafkäse

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

3 Fenchel säubern, längs halbieren, Strunk entfernen, Fenchel aushöhlen. Das Innere fein hacken, auf die Seite stellen.

3 Paprika entkernen, schälen, in kleine Würfel schneiden.

1 roten Pfefferoni fein hacken.

5 Paradeiser blanchieren, enthäuten, Kerngehäuse entfernen, aber in einem kleinen Topf auffangen. Das Tomatenfleisch würfeln.

Gehackten Fenchel, Paprika, Pfefferoni in Traubenkernöl anschwitzen. Salz, Pfeffer, 1 TL Anis dazu geben. Mitschwitzen. Mit einem großen Schluck (zirka ein Achterl) Pernod ablöschen. In der Zwischenzeit das Kerngehäuse der Tomaten mit Fleisch von zwei weiteren gewürfelten Tomaten ein paar Minuten köcheln lassen. Pürieren. Durch ein Sieb streichen. Damit hat man einen Tomatensaft.

Mit diesem Tomatensaft die Paprika-Fenchel-Mischung aufgießen. 1 Lorbeerblatt dazu geben. Dickcremig einkochen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die gewürfelten Paradeiser dazu geben, also nicht einkochen.

Am Anfang war die Mischung schon ziemlich scharf, durch den Pfefferoni. Sie verliert aber während dem Kochen zunehmend an Schärfe. Am Ende war es dann ausgeglichen.

Vom Herd nehmen. Zirka 200 g klein gewürfelte Schafkäse einrühren. Die halbierten und ausgehöhlten Fenchel mit der Mischung großzügig füllen. In ein Reindl geben, mit Olivenöl beträufeln. Im Backofen zirka 30 bis 40 Minuten fertig backen.

Mit Bronzefenchel und Fenchelgrün und Spinatblättern garnieren. Mit dem Olivenöl, aus dem Reindl vom Backen begießen.


Katharina Seiser, Meinrad Neunkirchner, Österreich vegetarisch*: Seite 93 „Gefüllte Fenchel aus dem Ofen“ nachempfunden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAGefüllter Fenchel mit Schafkäse

10 Kommentare

  1. Ich liebe ja Fenchel, aber ob ich mir da so einen Aufwand mache, glaube ich kaum.
    Das sieht natürlich bei dir wieder mal Klasse aus.
    Ich würde das alles kleinschneiden, in die Pfanne geben und schmoren lassen. Zum Schluss käme dann der Käse dazu, fertig. Das schmeckt sicherlich auch, sieht aber dann nicht so schön aus.

    Gefällt mir

  2. Das hört sich aber sehr gut an. Ich bin keine Fenchel-Freundin, aber in Kombination mit Schafskäse könnte ich mir das vorstellen. Werde darauf zurück greifen. Heute allerdings muss ich mich um NICHTS kümmern. Sind bei einem Freund eingeladen ab 14 Uhr zum Feiern, Essen und Trinken. Ein schönes Wochenende, Sigrid

    Gefällt 1 Person

    1. Probieren und staunen. Der Fenchel ist nur ein Bestandteil, wenn auch ein Wichtiger. Die Vielfalt der Geschmacksaromen machts aus! Wenn man Fenchel nicht so mag, würde ich den Pernod gegen Wein tauschen. Der Pernod verstärkt eher den Anis-Geschmack.
      Ich wünsche einen schönen Nachmittag beim Feiern und ein schönes Wochenende, Christian

      Gefällt mir

Kommentar-Formular

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.