Knoflige Karfiolsuppe und Kürbiskernpesto

Über die Karfiolsuppe (Blumenkohlsuppe) kommt Kürbiskernöl, reichlich davon, dazu Kürbiskernpesto, in dieses kommen nur Kürbiskerne, Petersilie und Schafkäse rein und sonst gar nichts.

Knoflige Karfiolsuppe und Kürbiskernpesto (1).png

Einen halben Karfiol in Röschen teilen. In einer Backform  mit Olivenöl gemahlenem Kreuzkümmel, frisch geriebener Muskatnuss verrühren. Gut 20 Minuten im Backrohr rösten. 2 Knoblauchknollen dazu legen, gut 30 Minuten rösten.

In der Zwischenzeit eine fein gehackte Zwiebel in Olivenöl glasig dünsten. Den Karfiol, die geputzten und gerösteten Knoblauchzehen dazu geben, 10 Minuten dahinköcheln lassen. Wenn alles weich ist, pürieren. Mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken.

Mit der anderen Hälfte vom Karfiol macht man ein anderes Gericht, zum Beispiel dieses hier.

Knoflige Karfiolsuppe und Kürbiskernpesto (2).png

Für das „Pesto“:

Einen Bund Petersilie, eine Handvoll angeröstete Kürbiskerne, Salz, geriebenen Hartkäse vom Schaf, Kürbiskernöl in der Zauberette grob hacken.

Dazu gibt es Roggenvollkornbrot, belegt mit Hartkäse vom Schaf, von oben gegrillt.

Knoflige Karfiolsuppe und Kürbiskernpesto (3)Knoflige Karfiolsuppe und Kürbiskernpesto (4)Knoflige Karfiolsuppe und Kürbiskernpesto (5)Knoflige Karfiolsuppe und Kürbiskernpesto (6)

9 Kommentare

  1. greekandmore sagt:

    Das ist bestimmt super lecker. Für unser Intervallfasten als Mittagsmahlzeit komm es wie bestellt. Danke Christian! 😄

    1. Freut mich zu hören! 😀

  2. mmmm….schaut sehr lecker aus! Und bei den Spermidin-reichen Zutaten spart man sich ja fast das Fasten 😉

    1. Ist das so? Daran habe ich gar nicht gedacht. Der Hartkäse hat natürlich etwas Spermidin.

      1. Karfiol, Knoblauch, Petersilie, Kürbiskerne, Vollkornbrot und Hartkäse sind allesamt Top-Spermidin-Quellen! liebe Grüße und Mahlzeit 🙂

  3. FEL!X sagt:

    Ob Morgen, Mittag oder Abend: da würde ich mich jederzeit dazusetzen!

    1. Dieses Mal habe ich auf das Pesto nicht vergessen! In eine Suppe gehört eine Suppeneinlage.

  4. Margot Spahl sagt:

    Guten Morgen. Kann man um 6 Uhr früh schon Appetit auf diese Suppe bekommen? Ja, man kann … denn das Rezept hört sich wirklich sehr gut an. Danke dafür und schöne Grüße aus dem Norden,
    Margot

    1. Wirklich? Ich habe ja am morgen eher keinen Hunger, aber das freut mich zu hören!
      Einen wunderschönen Morgen in den Norden, Christian

Kommentare sind geschlossen.