Auberginen-Cheddar-Auflauf

Ich nehme diesen Auflauf mit in einem Thermobehälter mit breiter Öffnung. Das Gericht erinnert ein bisschen an das rumänische Nationalgericht Mousaca de vinete wegen der Auberginen.

Auberginen-Cheddar-Auflauf (1).jpg

Tomaten-Kartoffel-Schicht Kartoffel mit der Schale in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Fein gehackten Zwiebel und Knoblauch, sowie Zimt und Oregano in den Kupfer-Sautoir geben und bei schwacher Hitze anschwitzen. Mit Balsamico-Essig ablöschen. 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Tomaten-Concassée und Steinpilzwasser (heißes Wasser mit Steinpilzpulver verrührt) dazu geben. Die Kartoffelscheiben hinein legen und eine halbe Stunde köcheln lassen. Auberginen-Schicht In der Zwischenzeit die Auberginen länglich in 1 cm dicke Scheiben schneiden und in der Pfanne portionsweise braten. Kein Öl notwendig. Käsesauce Milch, Eier, geriebener Cheddar-Käse, Muskatnuss, Salz und Steinpilzpulver im Mixer verrühren. Aufschichten in einem eckigen Bräter nacheinander Tomaten-Kartoffel, Auberginen und Käsesauce aufschichten und wiederholen. Als Abschluss mit geriebenem Cheddar-Käse bestreuen. Im Backrohr bei 180 Grad etwa 40 Minuten goldbraun backen.


Jamie Oliver, Veggie*, S. 52 nachempfunden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

6 Comments

  1. Klingt mal wieder total spannend. Nachdem ich erst kürzlich mit großem Erfolg Eure „Fleischbällchen à la Crème“ nachgekocht habe, kommt jetzt dieses Gericht auf meine To-do-Liste…

  2. Wenn ich dieses Rezept lese, zieht ein bisschen der Sommer ein hier bei uns 🙂 🙂
    Aber natürlich passt der Auflauf auch in den Herbst + den Winter und ich kann mir gut vorstellen, dass wir ihn an einem stürmischen Tag an der Küste genießen. Grüße aus Ostfriesland, Margot

      1. Danke für die Grüße – auch wenn wir nicht an der Ostsee leben, sondern in Ostfriesland, an der Nordsee 🙂 Und nochmals DANKE für das schöne Auberginen-Tomaten-Kartoffel-Käse- Rezept!

Kommentare sind geschlossen.