Kräutersuppe / Gebratene Bachforelle mit Kartoffeln und Kräuterbutter

Eine Bachforelle aus Mariazell, Gemüse vom Rochusmarkt. Und dann die neue Fischpfanne: eine emaillierte Gußeisenpfanne von Skeppshult, diese Pfanne muss man nicht einbrennen, damit nichts anbrennt, denn sie ist emailliert. Dafür soll man sie nicht in den Geschirrspüler geben, damit das Email nicht schwarz wird. Aber das tun wir ja auch nicht mit den Kupfertöpfen. Wichtig ist eine gute Pfanne, denn: Die Teekanne macht den Tee. Und die Fischpfanne macht den Fisch. Bei dieser Pfanne hebt sich die Haut an den Rändern von selbst ab, man sieht, dass sie knusprig ist. Man muss nur darauf achten, dass die Pfanne überall ordentlich heiß ist und der Fisch gut an der Pfanne aufliegt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kräutersuppe fein gehackten Lauch und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Mit Gemüsefond aufgießen. Die grob gehackten Kräuter – Bärlauch, Boretsch, Löwenzahn, Brunnenkresse, Kerbel, Blutampfer – dazu geben. Ein paar Minuten leise köcheln lassen und mit dem Pürierstab pürieren.zum Schluss etwas Sahne dazu geben, mit Salz und Zitronensaft und einer Prise Cayennepfeffer abschmecken. Mit Radieschensprossen garnieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Bachforellenfilet Heurige Kartoffel weichkochen, schälen, in der Zwischenzeit Butter in der Pfanne schmelzen. Bärlauch, Boretsch, Löwenzahn, Brunnenkresse, Kerbel, Blutampfer in die Pfanne geben, umrühren, die gekochten Kartoffeln dazu geben und durchrühren. Kapernbutter Butter in einer Sauteuse schmelzen. Kräutersenf, gehackte Petersilie und Kapern dazu einrühren. Anrichten Bachforellenfilet und Kapernbutter auf den Teller legen und mit frischem Rucola servieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.