oder mit Jalapenos-Ananas-Salat, falls man nicht so sehr Artischocken mag. Dazu eine Schalotten-Knoblauch-Rotweinsauce, Süßkartoffel-Chips und eine Gewürzbutter. Der Bison war ein Rib-Eye-Steak.

Rezept

Für die Sauce Schalotten und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. In einem Sautoir Zucker karamellisieren. Zwiebel und Knoblauch einrühren, dazu ein Lorbeerblatt, glasig werden lassen und mit Rotwein und Kalbfond ablöschen, 20 Minuten köcheln lassen. Beiseite stellen.

Für den gebratenen Radicchio-Artischocken-Salat den Radicchio vierteln und Artischocken aus dem Glas halbieren. In einer Pfanne mit 2 Faden Olivenöl eine abgezogene, angedrückte Knoblauchzehe mit dem Radicchio und den Artischocken, den Markknochen und Rosmarin anbraten.

Für den Jalapenos-Ananas-Salat die geschälte und geviertelte Ananas in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Die Jalapenos in Ringe schneiden und anbraten.

Für die Süßkartoffel-Chips die Süßkartoffeln in dünne längs in dünne Scheiben mit dem Sparschäler schneiden und im heißen Fett herausbacken. Salzen.

Für die Gewürzbutter Kaffeebohnen, Wacholder, Meersalz, Zucker und Zitronenschale grob zermörsern und vermischen.

Das Bison Rib-Eye salzen, dann kurz scharf anbraten und ruhen lassen.

Anrichten: Die Sauce von ganz zu Anfang aufkochen, Butterflankerl nacheinander verrühren, mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Inspiration

Beef! 2/2016 „Rib-Eye vom Bison“, S. 42

Beef! 2/2016 „Rib-Eye vom Kalb“, S. 36

Anmerkungen

Im Originalrezept werden die Bison-Steaks mit nassen Hickory-Smoking-Chips auf dem Grill geräuchert. Aber einerseits habe ich nicht die Holzchips gefunden und andererseits wollte ich den ursprünglichen, unverfälschten Bisongeschmack haben.

Da die Küchenfee nicht so wahnsinnig auf Artischocken steht, haben wir auch einen Jalapenos-Ananas-Salat gemacht.

Die Artischocken waren aus dem Glas. Leider waren die frischen Artischocken am späten Nachmittag – verständlicherweise – bei unserer Gemüsehändlerin schon aus. Aber sie hat uns ihre Telefonnummer gegeben, um in Zukunft solche bedauerlichen Vorfälle zu vermeiden.

 

4 Comments

  1. Wenn ich das lese , weiß ich das dem Büffel weit schlimmeres hätte passieren können. Ein Rezept ganz nach meinem Geschmack. Muß traumhaft gewesen sein. Liebe Grüße Hartmut

Kommentare sind geschlossen.