Geschnetzeltes Fledermaus-Curry

mit einem Gemüsemix aus Zuckerschoten, roter Zwiebel, Knoblauch, Karfiol und Chili für die Schärfe, dazu einfach ein Stück Brot.

Rezept

Die Fledermaus in Streifen schneiden, mit Wiener Gewürz (oder Sojasauce) rund 10 Minuten marinieren. In einer Pfanne (oder Wok) mit Sesamöl anbraten. Etwas später das geschnittene Gemüse – rote Zwiebel, Knoblauch, rote Chilischote, Zuckerschoten – dazu geben. Den Karfiol (Blumenkohl) separat braten, etwas später die Currypaste dazu geben und mitbraten.

Wiener Gewürz, Fischsauce, Wokpaste und Limettensaft, Zitronengras dazugeben, aufkochen. Mit Kokosmilch, Gemüsebrühe angießen, rund 8 Minuten köcheln lassen. Zitronengras entfernen, das Fleisch dazu geben, fein gehacktes Thai-Basilikum einrühren, 2 bis 3 Minuten köcheln lassen.

Mit Thai-Koriander und Schnittlauch servieren.

Fledermaus – hierbei handelt es sich um ein Stück aus dem Hinterviertel des Schweines. Man nennt es auch zum Beispiel Kachelfleisch oder Deckelchen.


Inspiriert von Manuela Rüther: Backe Brust und Bauch, AT Verlag 2018, „Curry mit Thai-Basilikum Kokos und Kartoffeln“, Seite 83

9 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.