Glattbutt, Miesmuscheln, Bierrettich, Pfifferlinge

Die Muscheln werden in einem Weißweinsud gekocht, die Pfifferlinge gebraten, Bierrettich im Muschelsud pochiert, die Filetstücke vom Glattbutt gebraten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eine eigenwillige Kombination, aber das alles harmoniert perfekt. Es war schwierig zu machen, da wir nicht wussten, was auf uns zukommt. So war der erste Bissen ein Aha-Erlebnis. Der Bierrettich mit Muschelsauce sieht aus wie Spaghetti, dazu Eierschwammerl, und der Glattbutt, das war ein neues Geschmackserlebnis.

Rezept Glattbutt, Miesmuscheln, Bierrettich, Pfifferlinge

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Drei fein gehackte Schalotten in 2 EL Butter goldbraun anbraten. Mit 400 ml Weißwein aufgießen. Die gewaschenen und geputzten Muscheln dazu geben. Und die Muscheln kochen. Beide Schalenhälften von den Muscheln entfernen und die Muscheln im Ofen warm halten. Sud beiseite stellen.

Bierrettich in dünne Scheiben schneiden mit dem Sparschäler und in Streifen mit dem Messer.

In den vom Kochen der Muscheln übrig gebliebenen Sud die Verbene dazu geben, sowie den Bierrettich, salzen. Pochieren. In der letzten Minute die Muscheln wieder hineingeben. Den Bierrettich herausheben, im Ofen warm halten. Die geputzten Pfifferlinge in einer Pfanne ohne Öl anrösten.

Den Sud mit 3 EL Butter aufschäumen. Gehackten Petersilie einrühren.

Die Filets vom Glattbutt in große Teile schneiden, salzen, pfeffern, auf der Fleischseite. Mit einem Sieb auf der Hautseite bemehlen. Glattbutt in der Pfanne auf der Hautseite braten, bis sie goldbraun ist. Wenden, kurz auf der Fleischseite braten.

Anrichten

Fischstücke auf den Teller legen, Bierrettich mit der Gabel zu Nestern aufrollen. Mit Muscheln bestreuen. Pfifferlinge dazu. Die Muscheln mit der aufgeschäumten Muschelsauce beträufeln. Mit Baguette servieren.


Dieses Rezept haben wir auf der Seite von Moule Morisseau gefunden, von denen wir auch die Miesmuscheln haben.

Link zum französischen Rezept

Meine Übersetzung von „Dos de barbue en écailles de Moules Morisseau“

Rückenfilet vom Glattbutt in Schuppen aus Muscheln von Moules Morisseau

Muscheln putzen und waschen.

Zwiebeln klein hacken.

Die Schalotten in der Butter anbraten und mit dem Weißwein begießen, dann die Muscheln hinzufügen.

Die Muscheln von den Schalen befreien.

Pfifferlinge zubereiten.

Den Sud der Pfifferlinge auffangen und dem Kochsud der Miesmuscheln hinzufügen.

Zitronengras-Eisenkraut(Verveine)blätter mit dem Sud aufgießen.

Den weißen Rettich längs in feine Streifen schneiden, ein paar Sekunden pochieren.

Kochsud mit einem nussgroßen Stück Butter vermischen, um die Sauce sehr schaumig zu machen, und fügen Sie dann die gehackte Petersilie hinzu.

Den Glattbutt salzen und pfeffern, auf beiden Seiten goldbraun braten.

Glattbutt, Miesmuscheln, Bierrettich, Pfifferlinge
Gewaschene und geputzte Muscheln in den Schalotten-Weißwein-Sud dazu geben.
Glattbutt, Miesmuscheln, Bierrettich, Pfifferlinge
Die geputzten Pfifferlinge in einer Pfanne ohne Öl anrösten.
Glattbutt, Miesmuscheln, Bierrettich, Pfifferlinge
Glattbutt in der Pfanne auf der Hautseite braten, bis sie goldbraun ist.
Glattbutt, Miesmuscheln, Bierrettich, Pfifferlinge
In der letzten Minute die Muscheln in den Muschelsud wieder zurück geben.
Glattbutt, Miesmuscheln, Bierrettich, Pfifferlinge
Den Sud mit 3 EL Butter aufschäumen. Gehackten Petersilie einrühren.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Miesmuscheln mit weißem Rettich kurz vor dem Anrichten.
Glattbutt, Miesmuscheln, Bierrettich, Pfifferlinge
Die Muscheln mit der aufgeschäumten Muschelsauce beträufeln.

4 Kommentare

Und was meinst Du?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s