Crevetten-Curry mit grünem Pfeffer und Tomaten

Streut man da noch Kokos-Cashewnüsse drauf, sowie Sprossen und Crevetten und serviert man dazu schwarzen Reis, wird daraus ein Geschmackserlebnis. An dem hat der grüne Pfeffer einen erheblichen Anteil, seine grasgrüne Frische und feine Schärfe verbindet sich aufs Angenehmste mit dem Curry. Man muss Tanja Grandits unumwunden Recht geben, wenn sie frischen grünen Pfeffer in diesem Gericht verwendet. Nachdem ich dieses Gericht genossen habe, muss ich sagen, man müsste grünen Pfeffer noch viel mehr einsetzen. Tanja Grandits schreibt in ihrem wunderbaren „Tanjas Kochtagebuch“*, dass grüner Pfeffer ebensogut zu Gemüse und Fleisch passt wie zu Fisch, Hauptsache grüner Pfeffer!

Na wenn das so ist, dann müsste doch der grüne Pfeffer gut mit Schwein zusammen gehen, oder? Nun ist ja das Jahr des Schweins angebrochen, geht man nach dem Chinesischen Kalender. Und obwohl wir keine Chinesen sind, nehmen wir das als willkommenen Anlass, vermehrt Speisen mit Schweinefleisch zuzubereiten. Wir behalten die grasgrünen Geschmacksbomben im Hinterkopf als Möglichkeit, Schwein zu variieren.

Crevetten-Curry mit grünem Pfeffer und Tomaten (1)
Der grüne Pfeffer ist ganz links in einem Glas

Für die Kokos-Cashewnüsse  werden Cashewnüsse und Kokos-Chips mit einer Masse aus unter anderem Knoblauch-, Paprika- und Ingwerpulver verrührt und im Backrohr geröstet.

Das Curry besteht unter anderem aus roter Currypaste, Kokosmilch, Fischsauce, sowie die grünen Pfefferkugeln, Schalotten und Kirschtomaten. Wir haben diese blanchiert, um die Haut zu entfernen. Ein paar Garnelen in der Pfanne braten und man kann anrichten. Das Curry mit Sprossen und den Kokos-Cashewnüssen bestreuen, ein paar gebratene Garnelen darauf stellen.  Als Beilage schwarzen Reis servieren.


Für das Rezept siehe Tanja Grandits „Tanjas Kochtagebuch“* auf Seite 182 für das Crevetten-Curry, und auf Seite 292 für die Kokos-Cashewnüsse.

Crevetten-Curry mit grünem Pfeffer und Tomaten (2)Crevetten-Curry mit grünem Pfeffer und Tomaten (4)

4 Kommentare

Kommentar-Formular

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.