In der Kürbissuppe wurden Welsstücke als Suppeneinlage verwendet, die vom Welsfilet übrig geblieben sind, das für den Hauptgang mit blanchiertem Queller gereicht wurde. Der Kürbissuppe wurde mit Liquid Smoke ein rauchiges Aroma verliehen.

Geräucherte Kürbissuppe

Zutaten: 1 Zwiebel, 500 gr gehackten Moschata-Kürbis, 2 geräucherte Knoblauchzehen, 300 ml Gemüsebrühe, 100 ml Kokosmilch, 4 Spritzer Liquid Smoke, 2 EL Kokosöl, Abschnitte vom Welsfilet

Eine Zwiebel zerhackt in einer Pfanne mit erhitztem Kokosöl anschwitzen. Den Kürbis 2 bis 3 Minuten mitschwitzen. Mit Gemüsebrühe aufgießen, sodass alles schön bedeckt ist. Aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Dann die Knoblauchzehen darüber reiben, kurz mitköcheln lassen. Mit dem Zauberstab pürieren. Kokosmilch dazu gießen. Liquid Smoke dazu geben, abschmecken. Abseihen.

Vom Welsfilet den Block abschneiden und für das Hauptgericht auf die Seite stellen. Die Abschnitte in Stücke schneiden.

Suppe aufkochen und köchelnd die Fischstücke dazu geben. Servieren, wenn sie durch sind.

Wels mit Queller

Den Block vom Welsfilet mit einer Mischung aus Zitronensaft und Olivenöl beschmieren und darüber gerieben Zitronenschale reiben. Auf einen Teller legen und mit Klarsichtfolie bedecken und 10 Minuten 60  Grad, und dann weitere 10 Minuten bei 80 Grad garen, bis der Fisch durch ist.

Den Queller 4 Minuten blanchieren. Mit Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Klarsichtfolie

Klarsichtfolie hält auch Temperaturen bis zu 110 Grad im Backrohr ohne Probleme aus.

Raucharoma

Wir haben uns das Fläschchen mit Liquid Smoke vor kurzer Zeit im Metro gekauft, ohne zu wissen, wofür genau. Am Wochenende sahen wir im Fernsehen eine Folge von „Knife Fight“, in der einer der Köche ein ganzes Stück Holz in die Linsensuppe warf. Das inspirierte uns dazu, dieses Fläschchen zu verwenden.

geraucherte-kurbissuppe-mit-wels-wels-mit-queller-4geraucherte-kurbissuppe-mit-wels-wels-mit-queller-5geraucherte-kurbissuppe-mit-wels-wels-mit-queller-6geraucherte-kurbissuppe-mit-wels-wels-mit-queller-7

12 Comments

    1. Liebe Oli!

      Uns hat er ausgezeichnet geschmeckt. Wir hatten den schon immer auf dem Radar, aber erst als wir ein Rezept beim Eh-schon-wissen entdeckt haben, haben wir ihn gekauft. Für dieses Rezept: https://kuechenereignisse.com/2016/10/07/backfisch-mit-salat/

      Der Queller war früher der Spargel der armen Leute, so steht es bei Ottolenghi. Es gibt verschiedene Sorten. Den Du da frei wachsend hast, den müsste man sich anschauen, was das für einer ist. Und kosten. Und Fotos für uns machen!

      Unser Queller, den wir im Fischfachgeschäft gekauft haben, sah so aus wie der Europäische Queller ( https://de.wikipedia.org/wiki/Queller)

      A propos Fachgeschäft: Obwohl wir nicht genau wussten, wie das Ding heißt und es nur umschreiben konnten, hat man uns bei Eishken Estate verstanden und uns genau das Richtige, nämlich diesen Queller, gegegeben.

      Liebe Grüße
      Christian

      Gefällt 1 Person

      1. Spannend lieber Christian, sowohl die Pflanze an sich, als auch die Einkaufsstory. Beim anderen Rezept habe ich wohl dran vorbeigeguckt, dafür stach er jetzt umso mehr ins Auge. Ich werde mich nochmal belesen und nach unserem einheimischen Queller Ausschau halten, wenn ich für die Hagebuttenernte wieder an die See fahre.
        Liebe Grüße, Oli

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.