Paella Alicante

Aus dem eher kargen Hinterland von Valencia stammt dieses Paellarezept. Statt Fisch kommt hier Fleisch in die Pfanne. Was dem geschmacklichen Erlebnis keinen Abbruch tut.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rezept Paella Alicante

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Feingehackte rote Zwiebel, weißer Teil von den Frühlingszwiebel in Ringe geschnitten, in Olivenöl anschwitzen.

Paella-Reis dazu geben. Schön anrösten. Die in Scheiben geschnittene Chorizo dazu geben. Gewürfelte Karotte, gewürfelte Paprika, gewürfelte Tomaten, blanchierte Fisolen, Erbsen einrühren. Ein paar Minuten mitschwitzen. Mit Cognac ablöschen.

Parallel dazu in einer Pfanne den in mundgerechte Stücke geschnittenen Kaninchenrücken, gesalzen, gepfeffert anbraten. Auf die Seite stellen.

Hühnerschenkel in der Pfanne anbraten. Auf die Seite stellen. Bratenrückstände mit Hühnersuppe ablöschen.  In die Paellapfanne dazu geben. Mit Weißwein ablöschen. Paellapfanne mit dem restlichen Gemüsefond aufgießen.  Safranfäden dazu geben.

Ein paar Minuten köcheln am Herd lassen. Fleisch darauf unterheben. Im Backofen fertig garen.


Nach einem alten Rezept aus Alicante

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

3 Kommentare

  1. Kaninchen- und Hühnerfleisch-Paella ist in der Region Valencia sogar üblicher, als die von Touristen bevorzugte und oft viel zu penetrante Meeresfrüchte-Paellea, die an der Lebenswirklichkeit der Reisbauern der Region Valencia zudem vorbeigeht, denn die über offenem Feuer zubereitete Paella war eigentlich mal ein typisches „Feldgericht“.

    Gefällt 1 Person

Und was meinst Du?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s