Eine Suppe im Pelz, wobei eine Blätterteigkruste als Pelz fungiert. Wenn eine Selleriesuppe getrüffelt da her kommt, darf sie auch Pelz tragen. Der Sellerie ist so sämig, dass man glaubt, da wäre geschmolzener Käse drin.

Gepelzte Selleriesuppe (1)

Zuerst kommt das Köcheln,

Etwas Sellerie für die Suppeneinlage beiseite stellen. Selleriewürfel und Schalotten etwa 5 Minuten bei mäßiger Hitze in Butter anschwitzen, sodass es nicht braun wird. Mit etwas Noilly Prat ablöschen. Hitze noch etwas reduzieren.  Mit Gemüsebrühe und Sahne auffüllen und eine Viertelstunde dahinsimmern lassen. Pürieren. Mit Salz, weißem Pfeffer und Zitrone abschmecken. Passieren. Auskühlen lassen.

Gepelzte Selleriesuppe (2)

dann das Anschwitzen

Währendem die Suppe so vor sich hin köchelt, die Sellerie-Trüffel-Mischung vorbereiten: die Trüffel in dünne Scheiben hobeln. Stangensellerie schneiden, restlichen Sellerie würfeln und blanchieren. Sellerie und Trüffel in Butter vorsichtig anschwitzen.

Gepelzte Selleriesuppe (3)

und zum Schluss das Backen

Backrohr auf 200 Grad vorheizen.

Aus dem Blätterteig Kreise ausstechen, die im Durchmesser etwas größer sind als die Mini-Kokotten. Der Blätterteig sollte etwa  5 mm dick sein, also haben wir zwei Schichten mit Eigelb zusammengeklebt. Die Sellerie-Trüffel-Mischung in die gusseisernen Mini-Kokotten hineingeben, mit Suppe auffüllen. Den Rand der Mini-Kokotten mit Eigelb bestreichen und die Blätterteigscheiben draufkleben, mit der Schere Überflüssiges abschneiden, für 20 Minuten ins Backrohr schieben.

Zwecks Orientierung, falls etwas nicht klar ist, gibt es das Originalrezept hier!

Gepelzte Selleriesuppe (4)Gepelzte Selleriesuppe (5)Gepelzte Selleriesuppe (6)Gepelzte Selleriesuppe (7)Gepelzte Selleriesuppe (8)Gepelzte Selleriesuppe (10)Gepelzte Selleriesuppe (11)

8 Comments

  1. Mmmh, ich mag Sellerie sehr. Das Süppchen ist ganz nach meinem Geschmack, wobei ich auf die Trüffel verzichten kann. Liebe Grüße Paninero

    1. Klar kann man auf die Trüfel verzichten. Die Trüffel muss so viel rein, dass man gar nicht merkt, dass eine Trüffel mit dabei ist. Aber es schmeckt besser, wenn sie dabei ist….
      Liebe Grüße
      Christian

      1. Naja, der Verzicht ist eher ein logistisches Problem. Ich bin kulinarischen Luxusgütern nicht abgeneigt, meine Freunde können so gar nichts damit anfangen. Selbst wenn ich eine Quelle für gute Trüffel wüsste, würde sich das für mich allein nicht lohnen: „Ich hätte gern 5 Gramm Trüffel, bitte.“ ;-)

        1. Tja. Es gibt immer ein erstes Mal! ;) Vielleicht werden Dir Deine lieben Freunde noch mal dafür danken, dass Du ihnen die Trüffel beigebracht hast…

          Liebe Grüße
          Christian

Kommentare sind geschlossen.