Bärlauch-Kartoffelstampf

Mit dem Bärlauch wird der Frühling begonnen. Genau genommen mit Bärlauch und Butter, das heißt mit Teebutter. In den  Bärlauch-Kartoffelstampf kommt reichlich Butter hinein. Der dazu gebratene Lachs wird in Butter geschwenkt. Und anschließend wird er mit Kapernbutter beträufelt. Butter, wohin man schaut.

Bärlauch-Kartoffelstampf (1).png

Bärlauch-Kartoffelstampf

Kartoffeln schälen und würfeln, in Salzwasser weich kochen. Bärlauch in dünne Streifen schneiden. Kartoffeln mit Butter zerstampfen und Bärlauchstreifen unterheben.

Kapernbutter

Butter in einer Kasserolle zerlassen und körnigen Dijonsenf dazu geben und vom Herd nehmen. Grob gehackte Kapern und fein gehackte Petersilie darunter mischen.

Lachs

Einen Tropfen Öl und Lachs auf der Haut in die kalte Pfanne legen, bei mittlerer Hitze braten bis er knusprig braun ist. Vom Herd ziehen, wenden, braune Butter dazu geben, schwenken.

Servieren

Lachs mit Kapernbutter beträufeln, Gemischten grünen Salat und Kartoffelstampf dazu geben. Mit Limettenhälften garnieren.

Bärlauch-Kartoffelstampf (2).png

Für die Inspiration

Eigentlich wollten wir ein Bärlauchrezept von Eckart Witzigmann machen, aber dann waren nicht alle Zutaten dafür da. Und so ist von diesem Rezept nur mehr die Kapernbutter realisiert worden.

Bärlauch-Kartoffelstampf (4)Bärlauch-Kartoffelstampf (5)

24 Kommentare

    1. Danke Lina! Ich liebe auch Kapern über alles, die machen richtig Geschmack, zu viel darf man nicht verwenden, aber richtig dosiert machen die Geschmack. Ja und der wilde Knoblauch harmoniert eben sehr gut mit allem, wo man auch sonst Knoblauch dazu tun könnte.
      Liebe Grüße, schönen Sonntag Christian

      Gefällt 1 Person

    1. Du hast einen ausgezeichneten Geschmack. Die Bretagne ist auch einer meiner Lieblingsorte mit einer eigenen Sprache nicht nur wegen der Küche auch wenn ich noch nie dort war.
      Liebe Grüße schönen Sonntag Christian

      Gefällt mir

        1. Danke für den Tipp, den habe ich schon entdeckt und zwar nicht durch die Krimis sondern durch das Bretonische Kochbuch von Jean-Luc Bannalec, Arnaud & Catherine Lebossé .
          schau mal da:
          https://kuechenereignisse.com/2017/03/12/bretonische-krautrouladen/

          https://kuechenereignisse.com/2017/03/13/schwarzes-heilbuttfilet-im-teigmantel/

          https://kuechenereignisse.com/2017/03/14/gegrillter-thunfisch-in-sesam/
          Zu mehr ist es leider nicht gekommen, die Ereignisse überstürzen sich.
          Liebe Grüße Christian

          Gefällt 1 Person

Und was meinst Du?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s