Ungarische Schwammerlsuppe mit Csipetke

Csipetke, das sind ungarische Nockerln. Sie werden mit den Fingern aus dem Teig gezupft, bevor sie in Salzwasser gekocht werden. Und weil es ja eine ungarische Schwammerlsuppe ist, ist Paprikapulver ebenso drin.

Rezept Ungarische Schwammerlsuppe mit Csipetke

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Zutaten: Rote Zwiebel, Champignons, Gemüsesuppe, Sauerrahm, Peterwurzen, Zeller, Petersil, Majoran, Paprikapulver, Karotten, Csipetke, Butter. (Nicht am Bild: Mehl)

Feingehackte rote Zwiebel in Butter anschwitzen, in Scheiben geschnittene Karotten, Zeller, Petersilwurzel sowie Champignons, alles gewürfelt, dazugeben. So lange mitschwitzen, bis die Champignons Flüssigkeit auslassen.

Mit Mehl, Paprikapulver, Salz und Majoran bestreuen, unterrühren. Zwei bis drei Minuten auf sehr kleiner Flamme mitschwitzen und mit Gemüsesuppe aufgießen.

Csipetke dazu geben. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Csipetke bissfest werden.  Sauerrahm einrühren, etwa zwei bis drei Minuten mitköcheln.

Mit Petersil bestreuen und servieren.


Nach einem uralten ungarischen Rezept.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

6 Kommentare

  1. Was ist Csipetke??

    1. Das sind einfach Nockerln! Man macht einen Teig, zupft mit den Fingern was heraus und lässt das im kochenden Wasser fertig werden. Das Besondere daran ist, dass man keinen Spätzlehobel, kein Sieb o. ä. verwendet sondern die bloßen Finger.

      https://www.kochwiki.org/wiki/Csipetke_(ungarische_Nocken)

      1. Danke schön! Wird auch unbedingt nachgekocht! Die Schwammerlsuppe koche ich hasrscharf ganz gleich, nur dass ich zum Schluss noch etwas Sauerrahm einrühre.

        1. So haben wir es auch gemacht! Wünsche viel Erfolg und guten Appetit! Das wird schmecken!

  2. Margot Spahl sagt:

    Wenn ich dieses Rezept lese, fällt mir ein, dass vor 50 (???) Jahren eine Bekannte meiner Eltern, die aus Ungarn stammte, solch eine Suppe für uns gekocht hat.
    Und sie hat uns immer gut geschmeckt, das habe ich bis heute nicht vergessen.
    Danke fürs Rezept, die Schwammerlsuppe kochen wir bestimmt mal.
    Schöne Nordsee-Grüße,
    Margot

    1. Na wenn das keine schönen Erinnerungen sind! Freut mich zu hören!
      Liebe Grüße aus Wien, Christian

Kommentare sind geschlossen.