Champagnerkraut, Gnocchi und Forelle

Und dann noch dazu Grammeln, wie geht das zusammen, edel und rustikal? Der Sekt gibt dem Kraut etwas Feines, die Forelle ist von Haus aus schon etwas Zartes, und die Grammeln schmelzen, so zart sind sie. Handgemachte Gnocchi dazu und perfekt ist das Neujahrs-Dinner für 2 Gourmets.

2 Jahre Küchenereignisse

Jodeldiepüü! Wir feiern die ersten 2 Jahre Küchenereignisse! Am 31. Mai 2015 ist der erste Blogeintrag erschienen. Die Zeit ist wie im Nu verflogen! Jetzt sind es 600+ Beiträge später. Und 100.000+ Zugriffe von rund 30.000 Besuchern. An die 1.000 Abonnenten! Wir feiern und die Küchenfee und ich stoßen darauf an. Mit einem Schlumpi,  wie sich das gehört! Prost! Auf die nächsten 100 Jahr‘!

Unser Heiliger Abend 2016

Als Vorspeise flambierte Jakobsmuscheln mit Trüffelmarinade und Sesam-Apfelwürfel, accompagniert von Loimer Extra Brut, 2016, Langenlois, Waldviertel. Gefolgt von Karpfen oder Kabeljau, je nachdem, welchen Fisch man lieber mag (oder beide probieren!), herausgebraten in knackigem Tempurateig und mit einer Sesammayonnaise. Dazu ein Glas Grüner Veltliner 2015, Schloss Maissau, Manhartsberg, Weinviertel. (nach Rezepten von Alexander Herrmann „Geschmacksgeheimnisse“, 2016)