Tsatstiki-Lachs-Palatschinken mit eingemachten Zwiebeln

Vorzüglich waren diese Palatschinken. Doch am besten waren die in Meersalz, Pfeffer und Weißweinessig eingemachten roten Zwiebeln, neudeutsch Zwiebel-Pickles. Man darf keine Scheu haben, selber einzulegen: 20 Minuten ziehen lassen und schon kann man sie genießen.

„Tsatstiki-Lachs-Palatschinken mit eingemachten Zwiebeln“ weiterlesen

Erbsen-Spinat-Teigtaschen mit Joghurt-Mango-Chili-Dip

Bei diesem Gericht wurde unser neuer Kupfertopf zum ersten Mal verwendet. Es ist ein Sautoir von Mauviel mit zirka 20 cm Durchmesser und dickem Boden und dicken Wänden. Er bringt ohne Füllung 2,5 kg auf die Waage, ein fester Kerl, den so leicht nichts umhaut. Und bei dem wir uns wohl betreffend blitzartig gleichmäßiger Wärmeverteilung keine besonderen Sorgen machen müssen. Für den Einsatz auch in einer Profiküche schwerstens geeignet.

„Erbsen-Spinat-Teigtaschen mit Joghurt-Mango-Chili-Dip“ weiterlesen

Man nehme… Kartoffeln & Pilze

Jamie Oliver: Veggies, Die Welt zu Gast im Ikarus, Eckart Witzigmann: Meine besten Bärlauchrezepte, Ein Jahrhundert kulinarischer Geschichten, Ingrid Pernkopf: Oberösterreich – Die traditionelle Küche, James Porter: Poke. Das ist der Schwung Kochbücher, den das Christkind gebracht hat. Aus diesen wird es hie und da ein Gericht geben, das sich vielleicht auch auf den Blog verirrt. Den Auftakt macht Jamie Oliver mit „Kartoffeln & Pilze al forno“.

„Man nehme… Kartoffeln & Pilze“ weiterlesen

Kokos-Pilz-Curry

Auch in der weihnachtlichen Kekse-Backzeit kann man ein Kokos-Pilz-Curry essen. Mit Buchenpilzen, Champignons und Erbsen, etc. und Hühnerfleisch, abgerundet mit Chili und Knoblauch. Dazu ein bisschen Reis. „Kokos-Pilz-Curry“ weiterlesen

Weiße Quinoa-Puffer mit Salat

Ein Gericht so frisch wie der Frühling. Der Salat, nussig und knackig, wird mit einer Kefir-Sauce, frisch und sahnig, beträufelt. Dazu kommt der aus weißem Quinoa, Haferflocken und Zucchini bestehende Fladen fürs Herzhafte und dennoch Leichte.

„Weiße Quinoa-Puffer mit Salat“ weiterlesen

Schweinsbratl mit Kraut und Knödel / Gluten- und laktosefreie Lasagne

Was isst Österreich am Nationalfeiertag? Schweinsbratl mit Kraut und Knödel. Resch wie ein Kaisersemmerl muss die Kruste sein, saftig das Fleisch. Das Saftige kommt vom mit wenig Fett durchzogenen Schweinsbrüstl und vom sanften Garen, obendrein ergibt das eine geschmackvolle Sauce. Dazu kommen gschmackige Knödel mit Petersilie und ein Sauerkraut, das sich gewaschen hat! Das macht kräftig und stark wie Bergbauernbuam. Jodeldipüh! Gluten- und laktosefreie Lasagne wer mag.

„Schweinsbratl mit Kraut und Knödel / Gluten- und laktosefreie Lasagne“ weiterlesen

Hühnerbrust mit Lauch und Kohlsprossen-Salat

mit einem knackigen Chinakohl als Basis, der leicht geröstet wurde. Birnen und etwas Petersilwurzel mit Haselnussöl machen den Salat erdig, wie wir das im Herbst so wollen. Mit Rosapfeffer und schwarzem Knoblauch. Die Hühnerbrust wird mit Gorgonzola überbacken.„Hühnerbrust mit Lauch und Kohlsprossen-Salat“ weiterlesen

Ossobuco

Wir haben sie nicht abgewogen. Aber wir staunten nicht schlecht, als wir die Kalbshachsenscheiben sahen: groß und saftig, da reicht auch eine pro Person. Dafür braucht man Zeit, 2 Stunden, um sie ordentlich durchzugaren, Zeit, die sich lohnt. Nach dem Schmoren fallen sie fast vom Knochen, einfach ein Genuss! Dazu gibt es ein Kartoffel-Sellerie-Püree mit Tomatenstücken und frittierter Petersilie und Basilikum.

„Ossobuco“ weiterlesen

Griaß eich bei den Alpengarnelen!

Gestern geschlachtet, heute am Tisch: Garnelen aus Tirol. Diese Garnelen sind in frischem, klarem Alpenquellwasser aufgewachsen und dabei haben sie sich pudelwohl gefühlt, das sieht man ihnen an, es sind gesunde, kraftvolle Tiere. Beim Braten gehen sie kein bisschen ein, ein untrügliches Zeichen für Frische und Ursprünglichkeit. Herangewachsen auf 574 Meter Höhe, inmitten der Tiroler Berge, ja da muss man sich so prachtvoll entwickeln. Die Alpengarnelen schmecken so gut, wie sie ausschauen, typisch tirolerisch halt, voller Saft und Kraft, aus Hall in Tirol.

„Griaß eich bei den Alpengarnelen!“ weiterlesen

Schweinsbraten mit Kraut und Knödel

Schweinsbraten wird es bei uns nun öfters geben, denn er war so gut. Die Kruste so knusprig! Das Fleisch so zart! Die Sauce so gschmackig-sämig, die Knödel so herzhaft, und dann erst das Sauerkraut… Wir wissen nicht woran es liegt, deshalb haben wir alles genau aufgeschrieben. Auf dass es das nächste Mal wieder gelingen möge! Lag es an der verzinnten Kupferreine? Oder an dem einen Tag Pause nach dem Braten? Das kann kein Zufall sein.

„Schweinsbraten mit Kraut und Knödel“ weiterlesen