Lachs mit Zwiebelrost-Grünkohl

Ist es asiatisch oder deutsch? Oder gar österreichisch? Asiatisch kann man es nennen, weil Tamari und frischer Ingwer dabei sind. Deutsch, weil Grünkohl dazu kommt. Und wegen der Röstzwiebeln und des Knoblauchs, vom Vanillerostbraten inspiriert, könnte es auch österreichisch sein. Unsere „Vanille“ ist der schwarze Knoblauch, der besonders mild ist, weil der ja auch noch fermentiert wurde.

Perlgraupen mit Erbsen

Eine grüne Wiese, auf der Schnee liegt. Wer Risibisi mag, wird um dieses Gericht nicht herumkommen und schon gar nicht, wenn er aus diätischen Gründen Reis meiden mag. Wobei man hier keineswegs von Ersatz sprechen kann. Perlgraupen ersetzen den Reis, Erbsen gibt es dazu, aber dann noch Haselnüsse, Petersil und Sojabohnen, nicht zu vergessen die Zitronenhälften, deren Saft man generös über das Gericht tröpfelt, aber erst bei Tisch. So simpel das auch klingen mag, machen sie aus diesem Gericht etwas Besonderes.

Saiblingspflanzerl mit Haselnuss-Salat

Es gibt sie wieder: die Neapolitanischen Haselnüsse. Nicht nur in den Mannerschnitten sind sie drin, es gibt sie auch einfach so. Die Ernte 2017 an Neapolitanischen Haselnüssen ist eingefahren und zur Zeit erhältlich! In diesem Rezept mit diesem Salat kommen sie richtig zur Geltung! Diese Haselnüsse sind tatsächlich das Beste, was es an Haselnüssen gibt. Man ist froh, wenn man deren habhaft wird. Die gibt es nicht das ganze Jahr. Kleiner Tipp: Billa hat sie zur Zeit.

Petersilienblätter – und wurzelsuppe mit Haselnüssen

Die grünen Petersilienblätter sind scharf und werden durch den weißen Petersilienschaum milde gestimmt. Petersilienblätter und Petersilienwurzel mit vereinten Kräften zeigen, was sie können. Nur geröstete Haselnüsse gibt es dazu zur Unterstützung.